University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 14, Nr. 2 (February 15, 1961)

Ott, Günther
Kunst und Kultur der Hethiter,   pp. 22-23


Page 22

* usdrucKs-   raniguren: ..,. Urne weintrauoe, arne a:er 
ber diesen   Mann in seiner rechten Hand hält, deutet auf 
obwohl er   seinen Beruf hin. Er mag ein reicher Weinhänd- 
)dem"+ war.  1er gewesen sein. Seine Frau hält in der iinken 
*über nach.  Hand, wie jede vornehme hethitiche Dame, 
näiierend,  einen Spiegel, An ihrem Kleid ist eine phrygi- 
en auf die   sche Fibel - die große Erfindung jener Zeit -zu 
rchaichen   bemerken. Das Mäntelchen, dessen Endzipfel 
se weiter: in den Gürtel gesteckt ist. erinnertan dieTracht 
kschen den   derionischenPlatikendesä.Jahrhunderts..." 
en Rändern   Wir nehmen die Erläuterung dankbar an. 
;zuströmt,  Wir stellen aber auch fest, daß die Art der Dar- 
eigentlich  stellung dieses nach dem Trode so rührend 
her Goldschatzde 
von 4000 Jahren hat, und vom kugeligen 
zekessel aus dem Archoogichen Muw 
zu Ankara und von de zahlrechenf 
schönen Krügen, Schalen und Schüsseln 
Ton - von der großen Amphora aus der 
Jahrhundert vor Chr. bis zur geomett 
bemalten Henkelkanne der phrygichen 
Jene könnten alle gute Figur in einer ( 
schmiedwerkstat machen, diese in einen 
rmlaiden unserer Tage. Die Daten erfa 
wir von den Ausstellungsetketten oder 1 
sie In der Beschreibung nach, aber auch 
dies ,Wissen" erleben wir von den Origir 
die künstlerische Gestaltungskraft der H 
werker von ehedem und erkennen, daß es 
hier um ein Kulturvolk ersten Ranges ge 
delt haben muß. 
Vor einem Stenrlief mit Hieroglyphen 
wiederum ein Schüler in Begeisterung. 1 
etwa, weil er diese Bliderschrift <die Hei 
besaßen außerdem eine Kelsechrift) entzi 
und lesen kann, sondern wegen der Sc 
iger Besucher: er let 
en an einer Hochsch: 
nsgrenze überschrit 
rnen Liebhabereien. 
sß dies Gebiet für 
swesen sei und da 
ich auch mit der Ku 
te r zu befassen. A 
iche verstehe er tri 
mer die inhltliche 


Go up to Top of Page