University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 5, Nr. 12 (June 12, 1952)

Pfingstjugendtreffen 1952 in Weissenburg,   p. [8]


Halt die Badehose fest,   p. [8]


Kurz berichtet,   p. [8]


Page [8]

nen üb 
gangz urZeltstadtLug das Motto desUI reU 1 ttn: IndeIdee des 
Rechts liegt die Idee des Friedens.' Kein besseres Motto hätte 
geprägt werden können angesichts der Ausführungen auf der
Samstagabend-Kundgebung von dem 1. Vorsitzenden des Landes- 
bezirks Kollegen Hagen, zu dem Thema Die Gewerkschaften - 
ihre Aufgaben und Ziele in der Gegenwart' und dessen, was 
Kollege Ludwig Koch auf der Morgenfeier sprach über das Problem 
.Die Gewerksdhaftsjugend und ihre Gegenwartsaufgaben. 
Viele erwachsene Kolleginnen und Kollegen sowie die Weißen- 
burger Bevölkerung haben das Treffen besucht und konnten sich 
erfreuen an dem, was die Gruppen leisteten in den kulturellen 
Wettbewerben und sportlichen Wettkämpfen. Kollege Schiefer 
vom Landesbezirkvorstand nahm die Gelegenheit wahr, an die 
versammelten Gäste und die Jugend Worte zu richten über die 
kulturellen Ziele und Aufgaben unserer Gewerkschaftsbewegung. 
Das Spiel .Till Eulenspiegel» von Weißenbronn, von der Gruppe
München aufgeführt, nahm dann sehr schnell die Zuschauer in 
seinen Bann und zeigte uns einiges aus dieser Zeit der Bauern- 
aufstände in Deutschland, was uns heute durchaus noch angeht. 
Die Gewerkschaftsjugend sagt Dank der Stadt Weißenburg mit 
ihrem  Oberbürgermeister, der Ehrenprotektor des gesamten 
Treffens war und durch dessen Fürsprache wir eine sehr große 
Hilfe durch die Stadt selbst fanden. Bekanntlich ist es so, daß jede
Veranstaltung ein Gesicht trägt nach außen, und daß sich
alle 
Arbeit darum im Hintergrund abspielt. Alle Mühen und Sorgen 
dieser Kolleginnen und Kollegen fanden ihre Belohnung aber in 
dem vorzüglichen technischen und organisatorischen Ablauf und 
in dem guten Gelingen des ganzen Treffens.           L. K. 
Natür 
Situal 
beim 
Foul? 
E HOSE           FEST                ieIst ein beliebtes Kampf 
FST reut beim  WasserballspieL 
ma die Badehose des Stürmers Ist keine Notbremse für gefährliche
airneßgrenzen beim Wasserballspel weit gesteckt, viel weiter als 
Sportart kennt soviel Tricks und Spitzfindigkeiten. Ein Poul! Kein 
des SchiedsrIhters, die er nicht Immer genau beantworten kann. 
EIN POULI Ganz eindeutig, denne r hat ihn in der Beinschere, der Verteidiger
den gegnerischen 
Stürmer nlmlich. Das Ist unfair, mein Herr, total unfair. Außerdem
Ist die Beinschere In diesem 
Augenblick sinnlos. Der Stürmer kommt so bestimmt auch zu seinem Schuß.
Sollen wir wetten? 
KEIN FOULI Dem, der den Ball hat, geht es zweifellos dreckig. Eisern umklammert
Ihn der Geg- 
ner. Aber seine Hoffnung auf den rettenden Pfiff des Schiedsrichters ist
verfehlt. Was smmerzhaft 
ist, braucht nicht unbedingt foul zu sein. Beim Korbball geht es hart zu.
..to: Seeger 


Go up to Top of Page