University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Becher, Johannes Robert, 1891-1958. / Wir, Volk der Deutschen; Rede auf der 1. Bundeskonferenz des Kulturbundes zur Demokratischen Erneuerung Deutschlands (21 Mai 1947)
(1947)

VIII. √úberparteilichkeit,   pp. 65-71 PDF (1.1 MB)


Page 66

unsere Bewegung zu einem Tummelplatz oder Experimen-
tierfeld des Kraftespiels verschiedener Parteien werden.
Aus diesem Grund scheint uns auch eine gemeinsame Ver-
tretung aller Parteien, ein ,,politischer Beirat", innerhalb
des Kulturbundes unangebracht. Wir nehmen ein Mit-
glied auf, nicht weil es der oder jener Partei angeh6rt,
wir schliefien aber auch keinen von der Mitarbeit aus,
weil er der oder jener Partei angeh6rt; nach der Partei-
zugehbrigkeit oder -nichtzugeh6rigkeit wird nicht ge-
fragt. Entscheidend fur die Aufnahme ist einzig und
allein die Tatsache, ob der Betreffende gewillt ist und
faihig ist, einen positiven Beitrag zur demokratischen Er-
neuerung Deutschlands auf kulturellem Gebiet zu leisten.
Das Wesen einer Bewegung ist erkennbar aus dem Ge-
samtcharakter der geleisteten Arbeit: aus Programm, Er-
klarungen und Verbffentlichungen, aus ihren Veran-
staltungen und aus der Stellungnahme zu politisch-welt-
anschaulichen Ereignissen. Wer also den unabhangigen
und uiberparteilichen Charakter unserer Bewegung an-
zweifelt, mug sich prinzipiell mit uns auseinandersetzen
dariiber, ob die Konzeption des Kulturbundes einseitig
politisch orientiert sei oder ob unsere Praxis unserem
Programm widerspricht. Wer in dies'em Sinne ohne Vor-
urteil die von dem Kulturbund geleistete Arbeit unter-
sucht, wird unzweifelhaft zu dem Ergebnis gelangen, dag
der Kulturbund im grolen und ganzen seinen unab-
hangigen und Uberparteilichen Charakter gewahrt hat.
Es soll nicht bestritten werden, dag in einzelnen Fallen
versucht wurde, den Kulturbund einseitig politisch fest-
zulegen. Es kann aber ebenfalls nicht bestritten werden,
dag solchen Versuchen, soweit sie uns zur Kenntnis
kamen, entgegengetreten wurde und sie abgewehrt wer-
den konnten.
Wir gestehen keiner Partei das Recht zu, eine geistig-
kulturelle Erneuerung Deutschlands fur sich allein in An-
spruch zu nehmen. Auch wir mochten nicht von uns be-
haupten, dag wir allein zu einer kulturellen Erneuerung
Deutschlands berufen seien. Wir sind gegen Monopole
66


Go up to Top of Page