University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Drews, Richard; Kantorowicz, Alfred, 1899- (ed.) / Verboten and verbrannt, deutsche Literatur 12 Jahre unterdr├╝ckt
([1947])

Summarische Bibliographie,   pp. 189-207 ff. PDF (739.8 KB)


Page 199


Essays und ein Drama geschrieben. 1935 emigrierte er nach USA, wo er als
Professor fuir Kunstgeschichte und Museumsdirektor in Mills College, Oak-
land, Kalifornien, wirkt. Sein Drama: ,,Die Herde sucht" wurde 1932
auf-
gefuihrt. 1938 erschien eine seiner Erzahlungen in der von Thomas Mann in
der Schweiz herausgegebenen Zeitschrift ,,Mal3 und Wert". Er hat - seit
1935 in englischer Sprache - eine Reihe von Studien fiber Hans von Marees,
Edvard Munch und Oskar Kokoschka geschrieben. E r n s t N I e k i s c h,
vor 1933 Herausgeber der Zeitschrift ,,Widerstand", nach 1933 jahrelang
im
KZ, veroffentlichte vor einiger Zeit die Biicher ,,Ost-West" und ,,Deutsche
Daseinsverfehlung". W a 1 t er N i s s e n ist aus London zurtickgekehrt
und
Mitarbeiter der Berliner Ausgabe der ,,Neuen Zeitung". A 1 b e r t N
o r d e n
wirkt als Publizist in Berlin. H e I n z N o r d e n leitete bis Vor kurzem
die
von der amerikanischen Armee gegrtindete Zeitschrift ,,Heute". H a n
a
N o w a c k, Publizist und Erzahler, schrieb wahrend der Nazizeit einige
Romane in Gemeinschaft mit Zivier, der Publikationsverbot hatte. Im Hori-
zont-Verlag erschien vor einiger Zeit sein Buch ,,Nantes himmlischer Leib".
Von P a u 1 0 e s t r e I c h, dem Schulreformer, der in der Nazizelt Publl-
kationsverbot hatte, werden eine Reihe neuer Bilcher Im Greifen-Verlag,
Rudolstadt, erscheinen. Karl 0. P a e t e 1 arbeitete von 1933 bis 1935 illegal
in Deutschland, bevor er emigrierte. Im Exil in USA gab er u. a. ein Worter-
buch ,,Nazi-Deutsch" heraus. R u d o I f P e c h e 1, lange Zeit im
KZ, ist wie-
der publizistisch tatig und Herausgeber der Monatszeitschrift ,,Deutsche
Rundschau". In London lebt P E M als vielseitiger Publizist; er war
bis 1933
Kritiker des ,,12 Uhr Blattes". Er schrieb ein Buch fiber Emigranten
und
lebt jetzt in London. Seine Artikel Uiber europaische Fragen erscheinen In
groflen Londoner Tageszeitungen. H e r b e r t P f e I f f e r, zuletzt Theater-
kritiker am ,,12 Uhr Blatt", 1935 aus der Reichskulturkammer ausge-
schlossen, ist wieder publizistisch in Berlin tatig. G e o r g P h Il l i
p p, 1915
in Hamburg geboren, gehbrte der illegalen Hochschulgruppae in Miinchen an
und wurde 1938 von der Gestapo verhaftet. Er hat zwolf Jahre lang nicht
publiziert. Nach der Schweiz emigrierte W o 1 f g a n g P h I l i p p, der
vor
1933 als Dramatiker und Theater-Intendant tatig war. Er ist Hebbelprels-
traiger und schrieb im Exil den Gedichtband ,,Melodie der-Fremde", den
in
Berlin spielenden Roman ,,Auf 'den Hintertreppen des Lebens" und eine
Grammatik der Biihne: ,,Die Funktion der Sprache". K u r t P i n t h
u s, vor
1933 Theaterkritiker am ,,Acht-Uhr-Abendblatt", lebt in den USA und
hat
mit F. C. Weiskopf ein Buch iiber Emigranten-Literatur geschrieben. E v a
P r i e s t e r hat im Exil u. a. eine lyrische Sammlung ,,Aus Krieg und
Frieden" herausgegeben.
Ueber J o h a n n e s R a b e n e r, der vor 1933 die bei Rowohlt erschienenen
Romane ,,Zum Leben verurteilt" und ,,Denn ich bin ein Mensch gewesen"
schrieb, fehlen zur Zeit der Drucklegung dieses Buches noch nihere Einzel-
heiten. F r i e d r I c h R a s c h e, 1900 geboren, verlor nach 1933 aus
politi-
schen Gruinden seine Stellung als Feuilleton-Redakteur; seit 1945 ist er
wieder Redakteur in Hanover. Einige Gedichte Rasches enthalt die Antho-
logie ,,De Profundis". G u s t a v R e g 1 e r, 1898 im Saargebiet geboren,
Ver-
fasser der Bticher ,,Der Zug der Hirten", ,,Die Ironie im Werk Goethes",
,,Der
verlorene Sohn" und Teilnehmer an den Kampfen gegen Franco-Spanien,
publizierte im Exil u. a. die Bticher: ,,Im Kreuzfeuer" und ,,Die Saat".
H a n a
J o s e R e h f i s c h schrieb vor 1933 mehrere erfolgreiche Theaterstuicke:
,,Wer weint um Juckenack?", ,,Affaire Dreyfuss" (zusammen mit Wilhelm
199


Go up to Top of Page