University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Nationale Front des Demokratischen Deutschland / Weissbuch über die amerikanisch-englische Interventionspolitik in Westdeutschland und das Wiedererstehen des deutschen Imperialismus
([1951])

1. Einheit eines demokratischen, friedliebenden Deutschlands - Voraussetzung für den Frieden,   pp. 183-188 PDF (250.8 KB)


Page 186

Errichtung eines einheitlichen, unabhainigigen, demokratischen Deutschlands
mit
dem Ziel des baldigen Abschlusses eines gerechten Friedensvertrages mit Deutsch-
land und den Abzug aller Besatzungstruppen in kurzer Frist.
Seit viereinhalb Jahren schweigen die Waffen. Die Hoffnungen des deutschen
Volkes auf die Erhaltung seiner wirtschaftlichen und politischen Einheit,
auf eine
demokratische, antimilitaristische Neugestaltung Deutschlands und auf den
AbschluB
eines Friedensvertrages, die ihm im Potsdamer Abkommen feierlich zugesagt
wor-
den waren, wurden enttauscht. Deutschland wurde durch die imperialistische
Poli-
tik der Westmachte gespalten. Das Ruhrgebiet und Saargebiet wurden aus dem
deut-
schen Wirtschaftsk6rper herausgerissen. Der Friedensvertrag wurde der deutschen
Bev6okerung verweigert. Statt dessen wurde ihr in den Westzonen das Besatzungs-
statut aufgezwungen, das die Besetzung auf unbeschrankte Zeit ausdehnen soll.
Mit
der Schaffung des Bonner Separatstaates wurde die Spaltung Deutschlands ab-
geschlossen.'
Nach einer Darlegung der Ziele der Nationalen Front des demokratischen Deutsch-
land, unter denen die Wiederherstellung der politischen und wirtschaftlichen
Ein-
heit Deutschlands an erster Stelle steht, schlieBt das Manifest:
,,Deutsche Manner und Frauen, deutsche Jugend! Auf der Grundlage der vomDritten
Deutschen VolkskongreB bestatigten Verfassung ist in der deutschen Hauptstadt
Berlin einmuitig von allen Parteien und Massenorganisationen im Deutschen
Volks-
rat die Deutsche Demokratische Republik geschaffen worden. D i e v e r f
a s s u n g s -
maBig gebildete       provisorische      deutsche    Regierung     wird
den Kampf um den Frieden, um die Einheit und Souveranitat
Deutschlands an die Spitze ihrer Bemiihungen setzen. Sie
wirdeinwichtigesBoll werkimKampf umdieVerwirklichung
des Programms der Nationalen Front des demokratischen
Deutschland sein.
Wir rufen das deutsche Volk auf, die Rettung der Nation in die eigene Hand
zu
nehmen und durch die Unterstitzung des Kampfes der Nationalen Front des demoo-
kratischen Deutschland die Bahn frei zu machen fur Frieden, Aufbau und nationale
Freiheit der einigen Deutschen Demokratischen Republik. Es lebe die Nationale
Front des demokratischen Deutschland!"
Ministerpt-asident Otto Grotewobl betonte in seiner bereits an anderer Stelle
zitierten Regierungserklarung den unerschuitterlichen Willen der demokratischen
Krafte des deutschen Volkes, seine nationale Not zu uiberwinden und das Schicksal
in die eigenen Hande zu nehmen. ,Die Quelle unserer Kraft", so erklarte
Minister-
prasident Otto Grotewohl u. a. weiter, ,iiegt in der Nationaien Front des
demo-
kratischen Deutschland, die alle ehrlichen Deutschen im Kampf um die allen
ge-
meinsamen nationalen Ziele zu vereinen bestrebt ist.u
Der Grotewohl-Brief und das Angebot der Volkskammer
Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik verfolgt seither unablassig
das Ziel der Schaffung eines einheitlichen, friedliebenden und demokratischen
Deutschlands und der Sicherung des Friedens. Diesen groBen Zielen diente
auch der


Go up to Top of Page