University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 19, Nr. 5 (May 15, 1966)

Gewerkschaften im Spannungsfeld,   p. 20


Page 20

Unterschied zwischen 
iften und jenem Ge- 
sich im anderen Teil 
3ewerkschaft bezeich- 
urde in der Zeitschrift 
Zentralorgan derSED, 
ewerkschaften wieder 
ýmacht. Es heißt dort 
1. Die Gewerkschaften haben vor allem 
im Politisch-Ideologischen und in der 
Erziehung Funktionen zu erfüllen. 
2. Das bedeutet, ständig den Standpunkt 
der SED zu erläutern, aus den Beschlüs- 
sen der Partei die gewerkschaftlichen 
Aufgaben abzuleiten und sich mit ganzer 
Kraft für die Durchführung der Beschlüs- 
se einzusetzen. 
Gebilde solcher Art sind keine Gewerk- 
schaften. Aus diesem Grund kann es 
jetzt und in der Zukunft mit solchen 
Organisationen, die nicht frei und unab- 
hängig, sondern der verlängerte Arm der 
Staatspartei sind, keine Gemeinschaft 
und keine Gespräche geben. 
Eine der wichtigsten Spannungsquellen 
zwischen Unternehmertum und Gewerk- 
schaften in der Bundesrepublik ist neben 
den Ressentiments und Vorbehalten, die 
aus der Vergangenheit noch übrigge- 
blieben sind, die aber langsam in die Ar- 
chive der Geschichte gehören, die Ver- 
teilung von Besitz und Vermögen. Das 
ist auch der Punkt, an dem die Propa- 
ganda des Ostens einsetzt. Wer den de- 
mokratischen Staat sichern will, muß da- 
her auch bereit sein, die Arbeitnehmer 
über den ständig steigenden Lebens- 
standard hinaus durch eine Beteiligung 
an der Kapital- und Vermögensbildung 
an der Wirtschaft teilhaben zu lassen. 
Der staat selbe 
gemacht. Er hat 
leben vom Obi 
arbeitende Men 
Demokratie mit 
alle entwickelt. 
Demokratie ist Diskussion 
lungen durch- 
em Menschen- 
t, in dem der 
iiniert war, zur 
gerrechten für 
nehmer konn- 
ie Geschichte 
in VAýhlftni 
Wir haben di| 
mit dem dem 
fizieren, weni 
auch für ihn i 
äußere und 
Krise gerät. 
heraus ist es 
A r r|*  =- 


Go up to Top of Page