University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 19, Nr. 4 (April 15, 1966)

Jäger, Rolf
Otto Pankok,   p. 20


Page 20

O tto Pankok, Professor, Maler, Bild- 
hauer und Holzschneider, erhielt am 
5. März in der Stadthalle in Mülheim/Ruhr 
neben dem Philosophen Professor Dr. 
Werner Marx und dem Naturwissen- 
schaftler Professor Dr. Günter Wilke den 
~Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft 
der Stadt Mülheim/Ruhr" überreicht. 
Die Leser des ~aufwärts" kennen Otto 
Pankok aus den vielen Veröffentlichun- 
gen zur bildenden Kunst. - In ihm wird 
ein Mann geehrt, dessen Werk die furcht- 
baren Erschütterungen unserer Zeit 
spiegelt. 
Er lebt in seiner Zeit und leidet mit seinen 
Mitmenschen. Mitleid und ~mit leiden" 
zeichnet sein Werk aus und bringt es uns 
nahe. Die Folge seiner Zigeunerbilder, 
die gehetzten und gequälten Juden, die 
geschundene Menschheit sind sein Pro- 
test gegen Gewalt und Unrecht. 
Antwort auf die Machtergreifung der 
Nationalsozialisten war seine Folge von 
60 Bildern zur <Passion", zu der Jesuiten- 
pater Fr. Muckermann, bevor er fliehen 
mußte, das Vorwort geschrieben hatte. 
- Mit einem eigenen Vorwort erschien 
die Buchausgabe 1936. Nach einer ver- 
nichtenden Kritik durch das SS-Blatt 
<Das schwarze Korps" wurde das Buch 
durch die Gestapo beschlagnahmt und 
vernichtet. - Heute ist glücklich, wer noch 
eines der wenigen erhaltenen Exemplare 
besitzt, sind sie doch Zeugnis eines un- 
erschrockenen Widerstands gegen den 
nationalsozialistischen Terror mit den 
Mitteln der Kunst. 
Längst ist Pankok in die Kunstgeschichte 
eingegangen. Weitab vom Kunstbetrieb 
sind es junge Menschen, die sein Werk 
verehren und sein Werk auch in den 
großen Museen anschauen wollen. 
In seinem Werk treffen sich Form und 
Ausdruck. In einem Vortrag des WDR 
sagter R. H. Wiegenstein hierzu treffend: 
~In vielen Bildern gibt es Details, die 
einen raffinierten Tachisten erblassen 
machen können. Nur werden sie bei 
Pankok zu Elementen einer Bildgestal- 
tung, die der Realität auf ihre einfachere 
Weise die Treue hält, einer Realität, die 
der Maler selbst dort liebt, wo er ihr kri- 
tisch begegnet." 
Das Zusammentreffen von menschlicher 
und künstlerischer Größe - wie selten 
finden wir es-,in Otto Pankok ist es ver- 
wirklicht. Mein Wunsch an den Deut- 
schen Gewerkschaftsbund: <Gebt ihm 
den Kunstpreis der Ruhrfestspiele!" 
Rolf Jäger 
Die Ziege (Zeichnung) 
-4 Dinili 1 (Plastik) 
Klette mit Vögeln (Holzschnitt) > 
Zwei Kinder (Radierung) 
F ~ 
.~4. 
S~-,~¶ ~*4 
4;. 
4W 
8 
S4/ 
J/ 
4' 
1 


Go up to Top of Page