University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 3, Nr. 23 (November 18, 1950)

Bücher,   p. 15 PDF (765.4 KB)


Page 15


Das M~eihnachtsbuch, herausgegeuen von Hermann
hoekhotf, mit Bildern von Karl Voþ. Georg-Wester-
iinn-Verlag. 1280 Seiten, 12.80 D-Mark.
Ein sehr gut aufgemachtes Buch weihnachtlicher Er-
zahlungen, Lieder, Gedichte, Romanausschnitte. Wir
finden Beitr"ge von Adialbert Stifter. Friedrich Hebbel,
Theodor Stoim, Wilhelm Raaho, Clemens Brentano,
Ernst Wiechert, Jakob    Kneip, Felix  Tinmmermans,
Hermann Claudius, Thomas Mann und vielen anderen
guten Dichtern .nrl Erzahtern. Nur ein Name gehort
nicht in diese Sammlung - des Rufers in Braun-
Hans Baumann.i
Sonst ist das Buch eine wertvolle Zusammenstellung
literarischen Weihnachtsgutes, geeignet zum Vorlesen
vor Kindern unrt Jugendlichen, aher auch zum Lesen
in stiller winterlicher Abendstunide. Besinnlich, heiter,
feierlich, wie wair es suchen, Wir begegnen Altem, Lieb-
,lewordenem und N;euem, das fortleben wird.      H.
Max Peters: jFriedrich Ebert.- 111 Seitin, H¸lbtlenen,
Preis 3 DM A..rani-Verlagl.
Der Streit um di]e Potit;k Friedrich Eberts, tes ersten
Jeutschen Reichsprasdenten, ist auch heute noch niJch'
beendtet. Bei der Suiche nach den Grunden der Schwache
1er Weimarer Republik taucht inimer wieder siin Name
iuf. Aber c ar zui leicht s. ri fabe, das Unrecht wsieder-
holt, das man schon zu Eberts Lebzeiten beging, nam-~
lich, daþ man die Person nut der v on ihm vertretenen
Ansrhauuni1 gleichsetzte,
Da ist ein Buih von M.ax, Peters, der in sviljahrige'
Tatigkeit rlls Jugenulsrekreiar standig eneg.i pers–n-
iiihen K"untikki oit Ebert hatte, von Wicbtigkeit.
Max Peters aindht kein Hehl daraus, daþ er nut Eberts
Politik nicht immer einverstanden wsar. Das hindert
hn aber nicht, mit ilein Verantwortungsbewuþtsein des
liislorikcrs Clen Menschen Ebert als Erscheinung von
noher \ erehrungsw¸rdigkeit zu sehen und darzustellen.
Gerade heute, äao die, Arbeiterbewegung .m Kampf
,iiit den \lachten der Restaurieruno liegt, besteht die
Gefahr, fall man den heimtuckisduenr Angr;lffen dcs
Gegners unbew~uþt fo.lgt und ungerecht urteilt.
Wenn dlaruber geklagt wsir't, es hatten tlie Deutschen
keine rechte politisch-demokratische Trarlition, dann
muþ man daran erinnern, dlaþ Eberts deniokratische
Haltung vorbildlich war. Daþ wsir heute Lebenden
,manchmal wunschen: er wsare c:nseitiger gewesen, gibt
uns nicht rias Recht, aut diesem seineni Vorbild zu
zweifeln\. Wir sollten uns nicht lanmit begnugen, Frie-
Airich-Ebei 1-Str ,þen und -Platze zu schaffen, sondern
dafur sorgen, daþ älas Bilil les ersten Prasidenten der
Deutschen Republik sichtbir vor uiis hintritt, und dazu
ist das Buch von Max Pi'ters eine ausgeze chnete Hilfe,
Es sollte nicht nur in jener Gewserkschaftsbibliothek
stehen, sondern auch den jungeren Kollegen *n die
Hande gegeuen iserrlen, damit sie zu enemr eigenen
lirteil gielangen.
Das Buc(h ,st durch älie Abteilung Buchhandel des
Bunif'\erlages, K–ln, Pressehaus, zu fiuziehen.
Dr. Jakob St–cker: ~M"nner des deutschen Schicksals',
Oswald-Arnold Verlag. Berlin,
t-ier unternahm es ein Journalist, der vor 1933 als
Vhefredakteur einer angesehenen demokratischen Zei-
ting an den Quellen dler politischen Ereignosse saþ,
ein trauriges Kapitel ileutscher Geschichte in den Por-
lrats derjenigen zu beschreiben, deren Namen unruhm-
lich initi ihm verquickt sind, In diesen spannend und
mit groþer Sachkenntnis verfaþten Aufsatzen stehen
diese Manner in all ihrer Erbarmlichkeit wieder vor
ans, iliese zum Teil betrogenen Steigbugelhalter der
groþen Unholde mit Namen Schacht, von Papen, Hugen-
berg und wcie se alle heiþen m–gen. Stodier entriþ
ihr abe-nteuerliches Leben unil ihre zumeist von der
Machtr;ier bedingten Taten der Versch–nerung, deren
sie heute von seiten gewisser Kreise anheimzufallen
drohen. Mit psychologischem Feingefuhl dteckt er ihren
Ehrgeiz als den -Motor ihres Tuns auf, doch er ,ent-
hullt' nicht uii der Sensation wsillen; er schrieb zur
Warnung auch vor den heutigen Freibeutern der Politik,
sen denen es, ganz rechts und ganz links, schon wie-
der eine betr"chtliche Anzahl gibt, Das Buch vergiþt
ferner nicht die echten Demokraten der Weimarer Zeit,
ihre Ziele, ihren Kampf, ihre Niederlage, Deshalb ge-
hoit es, weil es die Unterscheidung lehrt, in die Hande
der Junggewserkschafter, uberhaupt aller J¸ngeren, die
das Werden des unseligen Dritten Reiches noch nicht
bewuþt erlebten,                      Gunther Elbin
.Aufw"rts', Jugendzeitschrift des Deutschen Gewerk-
schaftsbundes. Erscheint alle 14 Tage. Verlag: Bund-
Verlag GmbH.. K–ln, Breite Straþe 70, Telefon 7 91 88
und 7 92 88. Verlagsleitung: Georg Realer,
Schritlleitung: Hans Treppte, K–ln, Breite Straþe 70.
Telefon 7 91 88 und 7   92 88. Fernschreiber: 0  38  5  62.
Bezugspreis vierteljahrlich 85 Pfg. zuzuglich 18 fIg.
Zustellgebuhr. Bestellung bei allen Postamtern und
Jugendfunktionaren, Unverlangt eingesandten Manu-
skripten muþ Ruckporto beigefugt werden. Kupfertlel-
druck: K–lner Pressedrudc GmbH., K–ln. Pressehaus,
Breite Straþe 70.
Kreuzwortr"tsel
Waagerecht: 1. Vere.ni-
gung, 6. Einspritzung,
12. Fruchtbare W asser-
stelle in der W¸oste,
13. Fluþ in Thuringen.
iiChem.CGrund stoff,
16. Wr\estlal. StadJt. 17.
.Atemu, 19. Pap.igeien.,rt,
21. Darstellung. 21 Ge'
soultenes, 25. R esig, 26.
Stadt .in Etsch in Tirol,
27, Ort am Rhein. 29.
Elend, 30, Hauptstautt
G'riechbenlands. 31, Wurf-
seil, 33. Ort in Libyen,
34. Franzosische Stadt.
36, Inselbewsohner, 37.
Gestell, 39, Anzahl, 41.
\Mutterschwseint, 43. Pro-
phet. 415 Eleinertarbau-
stein von Atomkernen.
49. Startt in Palastina,
5. D irchfuhr, 58. Zau'
berws rt, 62. Bergzug,
64.   Nachtvogel.    66.
Deutscher Verleger. 67.
ä.chwsicrlersohn. 69. Luft
lcogl'.l, 70. Streichinstru-
m¸rl,    71.   Vornant.
eines bedeutenden See-
iahrers, nach -1em Anie-
rika   benannt   wirde,
73.  \l"nnername,    74,
Bill'ger  Schnasps,  76~
Vorgebirge   lrb177.
Nluskzeichen, 79. oiiiu
ch'scher Buchstabec, 61.
Schadlinge, 82. H-imimels'
richtung,  84. M"nner'
naine, 86. nein ffranz.l,
97, spani. Mischrterchlt,
0'9. Nsahrungsmitrel, u.35
Kurzform  von Edua rd, 91. Schwed. M"nnername, 92.
Besitz, 93, Verstan 1, 94. Meeresteil zwischen Nor-
ssegen und Jutland.
Senkrecht: 1, Beratung. 2. Hawsaiinsel, 3. Manner-
nanme, 4. Gegensatz von H–he, 5. Fluþ in Thuringen
i"ie 13 wiiaagereciti, 7. Geschaft, Beruf (amerik.1, 8.
Lihl,þ 9. Lebensendfe 10. .Autoniarke, lt. Staitt am
NecKar idc     1 Buchstabe), 14. Reitknecht (engl.),
id.  Verzierung,  19i,  Geschichtliche   Jafhraurier,  20.
Griechische G–ttin der Jagd. 22. Ausbildungszeit, 24,
Groþe italienische Schauspielerin. 26. Gew¸urz, 28. Sta-
pelraum, 30. Franzosischer Schutzstaat, 32. Sorte, 35.
Silbenr"tsel
a -ä--   - bert- bla- chi -        de -   di -  ge
-bani -      -,n      l and -  let -  li -  mia -
n     -na -, nas- nat- nei - ner- ner -        neu
-nie- nor- pe- ral- ro -            see -  sig -
spi    ster..- stuii   la -ta -le -trai -u
ul     zei -
Aus den v'orstehenden Silben sind 16 W–rter zu
b;irlen, deren Anfangsbuchstaben von oben nach unten
und lie Eniluchistdben von unten nach oben gelesen
einen Sinnespriidh ergeben (ch - 1 Budustabel, Bedeu-
1. mnnlicher Vorname. 2. tirbewohner Amerikas, 3,
Staat in Asien. 4. Sportlehrer, a. Zeitmaþ, 6. Drama
ion Shakespeare, 7. Sudfrucht, 8. Gebetsformn, 9.
Bloþstellung, 10. Singvogel, 11, Herrenniantel. 12. Wand-
bekleiilung, 13. europaisch-asiatisches Grenzgebirge,
14. britisches Dominion im Groþen Ozean, lzi, feiner
Spott. 16. Blattgemuse.
,x n4
I I1   Ii   ,   i               -  4 1
.Auf Wiedersehen, Herr Kranfuihrerl' <Zeicin. Gosper)
Engl. Insel, 38. Statenbundnis, 40. Spanische Stadt.
42. Land Ilatll, 44. Riese, 45. Elend, 46. Mutter der
Nibelungenk–nige, 47. Koseform fur Groþmutter, 49, Ge-
birge, 50. Gebirgsstock in Niedeiosterreich, 51. Ver-
hultnswsort, 54, Herstellungsort von Zeitungen, 56.
Hanfart, 57. Hauiptstarlt von Iran, 58. Kerbtiere, 59.
Kuchensorte, 60. Kaitei, 61. Lebensbund, 63. Gefrorenes
Wasser, 65. Ort in Hessen, 66. Behalter (Mehrzahl),
63. Phot. Entwickler, 69. Im Jahre (lal.), 72. Chem,
Grundstoff, 75. Htimimluisches Wesen, 78. Krieg (niederlj.)
50. Bestandteil des Tees, 83     Land   in  Sudarabien,
84. wsie 36 wsaagerecht, 85. Feierlidhes Gedicht, B7.
Bete (Iat., 89, Fluþ.
Aufl–sungen aus Nr. 22
Kreuzwortr"tsel, W a a g e r e c h t : 1, Edikt, 4, Ewer,
6. Mlarx, 7, Saat, 9. Ale, 10, Karl, 12, Gral. 13, Goa,
14. Beil, 15, Kopf, 16. Gans, 17, Wade, 18. Senf. 19.
Fell, 21. old, 22. Werk, 24. Sela, 25. Tat, 26. Sais,
27. Rate, 28. Sinn, 29. Maler,      -S e n kre chit :
1, Email, 2, Dali, 3. Ire, 4, Earl, 5. Walfisch, 7, Saal,
8. Graf, 10. Kris, 11. Pope. 12. Genf, 13, Gold, 14. Band,
15. Kalk, 16, Geld, 17. Wera, 18. Sole. 19. Fels, 20.
Vater, 22. Wein, 23. Mate. 24. San, 25. Tal,
Kreuzwortr"tsel. W a a g e r e c h t : 1. Fasan, 5. Weg,
6. Rio, 8. See, 9. Aroma, 11. Ar, 12. Adebar. 14.
Orient, 17. Satin, 18, Pan, 19. das, 20. Box, 21. Nebel,
Senkrecht, 1. Fee. 2. AG, 3. Arrest, 4. Niobe,
5. Wer, 7. Oma, 8. Samos, 9. AD, 10. Arsen, 12.
Ameise, 13 Titan, 15, Rad, 16. Max. 18. Pol,
Silbenr"tsel. 1. Fugger, 2. Reiþbrett, 3. Engerling, 4.
Import, 5. Eulenspiegel, 6. Bassin, 7. Amsterdam, 8.
Hauptmann, 9 N'iedersachisen, 10. Dornr–sd'ien. II.
Emigrant, 12. Matterhorn, 13. Tannh"user, 14. Unge-
ziefer, 15. Eiflelturm, 16. Chiemsee, 17. Hindukusch,
18. Tollpatsch, tu. Island, 20. Gutenberg, 21. Erdbeben,
22. Nachitwanrller     Freie Bahn dem   Tuechtigen.
R"tsel. Die Seiler und die Drahtzieher.
Eigenartig, Der Buchstabe k.
15
Wer weiþ es?
1. Wer ist Pr"sident der Europa-
Versammlung in Straþburg?
'Ernest Bevin
Henry Spaak
Carlo Schmid
Robert Schuman
2, Wer ist Vorsitzender der IG Berg-
bau?
Karl Arnold
Adolf Kummernuss
Walter Freitag
August Schmidt
3. Wer hat das Diphtherieseirum
erfunden?
Robert Koch
Louis Pasteur
Von Behring
JlUles Bordet
TM
te


Go up to Top of Page