University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 3, Nr. 23 (November 18, 1950)

S, elf
Cino Luccetti aus Carrara warf die Bombe,   p. 8 and 9 PDF (1.4 MB)


Page 8 and 9


1A
Eite neue (e.;nerdtion ist seit dein Tode Cint, Lui etti sheran gewac   
                    f ...d                j >l ad. i:  dt  -  w i  .-
arbeitet w ie die Vater undt Vorv.ter in den Mtrmorsteinbrudrfien Crra  1.
ren  Irten, fullten dir leeren ( hiantitlaschen der Arbe-iter mit trisliem
Trinkwvdsser. Der
Ruhm so alt ist wie die Ges(hi(hte Italiens. Die seltsame, last mystisdhg
eki' gs-  We i n ist teiuir gew orden, uLnrl der Verdienst ist knapp  Vor
70 Jahren verdiente man
linds<hdft ist mit w"iþemn <;erill den A.iisheibhu.ssen
der \tdrmorbr¸cdE5ilp,1 kt.  mehr Geld in den Mariiiirhrien. ')ie ';lIellenn
7eiten von < arrara sind vorbei.
Mirtmelangelo bezo( seinen Marmor aus Carraru.
Die Statue eines Sklaven. cn der er 40 Jahre
arbeitete, wurde nie vollendet. Sie war f¸r den
Utelt(rbaul 1/'s Grabmils Paptst 1'.'.'l5 11. hwestimmt.
Heute besteht nUr1odm "in einziges Odisenrgespann, das deii Marmor wie
zu1 \lidueldngeios Zeiten zum
Hafen bringt. Od4i ,turderten die Blocke f¸r die etruskischen Mauern
von Luni, tiir die Torpfosten des
Pdntheons und M lei italienischen  Doinbau. Die gdnze Skala der Liixiisnidrmore
wurde in Cdrrara
pl  brorhen  der   geile   m it i \r, beskb - n  drlrd  s i  1er  :.ge säi
ni  -  l.v '  1  rir,  ä  -f rbi  o
Cdrrdids' Arbeiter s<hnitten den %äldriiior fir die B"der der romischen
In peratoren, f¸l Italiens Dorne f¸r die Hallen der Bankiers
von Wall-
stret. Ihr Sr-yeie und Flihtl. Wie  iieianielos Sklave sind sie nmoh an
(        ,    *       L         .- --'--  .   ä'':  ' '; o lldchern.
 Ft1- to S.n
Dieser Arbeiter swar *ilO. Au(fh seine Miutter. die .Geschwister sind
lie Braut wurden  verhaltet. Elf Monate saþ die alte      Frau imn
Kerker. Vor Gerirht bekannte siuh Luccetti als iinversohnli(der
Ffeinl der Fas(histen. Er lehnte sogar einen Verteidiger ab In Porto
Lingotin  sl)errte ni an ihn ein. Dann verschwand er in den ittisteren
Vorhieseui von Fossombroine inl der Provinz Fano. Danin schleppti
man ihn auf lie beriiditigte Galeereninsel Ventotente hinter lie
Mauern des Ziudithaiises Sdnto Stelano. Bei der Ubertuhrung kam
i auf den Bahnhuloen 711 widerluihe'n Szenen. In Ketten gelegt.
lmii ite er die  spontane Demin stration  dls Volkes' erduliden.
Weiber spiikten ihn an. Mit F"usten zerschlug man sein (;esic-ht.
I7 lahue verbrra.ite Luucetti in Einzerlhaft! Dodi er sollte dien
Srturz des Diktators noch erleben. Die Alliierten befretten ihn. Auf
Is(hta  warteti* er aut seitme Heimkehr. Die Sonne der Freiheit
ldiWte te wic eili-! Eine dleutsfhe Bombe traf hber (las Hadus, ilas ihn
behe-rbergte.  Unter ilen Triimmern landen seine Freunde einen
roten. Die sterblichen tlberreste ¸berf¸hrten sie nach Aven7z.
In
den Steibibriiihen suciten ,ie einen gewaltigen Block aus weiþen
Marmor. Ddrunter ! egt Cino Liiccetti der proletaris<he Freiheits-
kampler in ('drrarus Erde                                  S elf
9
M"
0                    -   W , --                                        F
d d p 9 F         W
d  - - - - ,          -Ÿ       -    - -                            d
1                                                                       
M                   M              L
,x-
.,.2
k"nIpler in (,drraras ErW                                  S elf


Go up to Top of Page