University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 2, Nr. 20 (September 24, 1949)

Das kleine Lexikon,   p. [16] PDF (725.6 KB)


Page [16]


Anglikanisdce Kirche
ist die Staatskirche Groþbritanniens, von K–nig
Heinrich VIII. S134 gegr¸ndet; steht ihrem Wesen
nach zwischen protestantischer und katholischer
Kirche; anglisieren - verengl"ndern; Anglizis-
mus = englische Ausdrucksweise; Anglomanie
Vorliebe f¸r englisches Wesen.
Bulletin
(franz–s.; sprich: b¸llt"ng) = Bekanntmachung.
Tagesbericht, Name von Mittellungsblattern inter-
nationaler Organisationen.
Cham"leon
(qriech.; sprich: Kam"leon) = Eidechse, die die
Farbe wrhselt, d. h. ihre Hautfarbe paþt sich
st"ndig derjenigen des Bodens an; daher nennt
man. Menschen, die ihre Gesinnung je nach der
sie umgebenden Gesellschaft richten Cham"leon.
Dilemma
(griech. =- Zwangslage, in der sich jemand be-
findet und wo ihm nur die Wahl zwischen zwei
meist unangenehmen Entscheidungen bleibt.
Eilte
(franz–s.) = das Auserlesene, Beste; Elitetruppe
Kerntruppe.
Fanatismus
(lat.) = leidenschaftlicher Eifer in der Vertretung
seiner Uberzeugung, Glaubensschw"rmerei, blinde
Begeisterung, die jeder abweichenden Meinung
von vornherein die Berechtigung abspricht. Fana-
tiker - religi–ser oder politischer Eiferer, fana-
tisch G blindw¸tig, sich engstirnig fur eine Sache
einsetzen, ohne auf Gegenmeinungen zu h–ren;
fanatisieren = mit leidensdhaftlichem Eifer er-
f¸llen, den anderen fanatisch machen, aufhetzen.
Gala
4span.) = Festkieidung, HoftTacht, festl. Schmuck.
Hydepark
lengl.; sprich: heidpark) Ist ein groþer vornehmer
Park im Westen Londons, der als Versammlungs-
ort der politischen Parteien einen Weltruf hat.
Infektion
(lat.) = Ansteckung, Erwerb von Krankheits-
keimen; infekti–s  =  ansteckend, ¸bertragbar.
seuchenartig (siehe Aufsatz ,Die weiþe Pest', Auf-
w"rts Nr. 16, 49).
Karikatur
(lat.> D_ Darstellung einer Person oder Sache in
bildlicher oder beschreibender Form, in der die
charakteristischen Eigenschaften absichtlich der-
gestalt ¸lbertrieben sind, daþ das Ganze trotz der
Ahnlichkeit l"cherlich wirkt, Spott- oder Zerrbild;
karikieren = verzerren; karikiert - verzerrt.
Lynchjustiz
(engl.; sprich: linschjustiz) ist die unmittelbar an
,die Tat sich anschlieþende auþergesetzlicte Be-
strafung des Verbrechens durch das Volk.
Medaille
(tranz–s.; sprich: medaj) -- Denk- oder Schau-
mn¸nze, Ehrenzeichen, bei besonderer Gelegenheit
gepragt: Medaillon (sprich: Medajong) -= Rund-
bild, als Schmuckst¸ck getragene runde Platte
oder Kapsel f¸r ein Bildchen, eine Locke u. dergl.
Nihilismus
(tat. nihil = nichts) = Leugnung jeder Erkennt-
nism–glichkeit, selbst feststehender Wahrheiten;
er lehnt jedes Sittengesetz ab, und politisch tritt
er unter Ablehnung jeder Staatsform f¸r den
immerw"hrenden Umsturz der politischen und so-
zialen Verh"ltnisse ein; im zaristischen Rruþland
politisch-terroristiscbe Richtung (Nihilisten)
nihilistisch = umst¸rzlerisch.
Omen
(lat.) = Vorzeichen, Vorbedeutung in gutem oder
schlechtem Sinne; omin–s -- vorbedeutend. unheil-
voll, bedenklich.
Kreuzwortr"tsel
W aag e r - c h t: 1. Figur aus Wagners Fliege-oder
lloldlndlt-r, 4. kleine Str,,i, 7. Krankheit, 8. V.rstadt
v,,n                9.lt -n. ä) Nebenfluþ ties Rheins, 11. Was-
serfahrzeutg, 14. Z.tidi.,n, 15. Staa't in USA, 17. Re-
organisdtitr Frrtlti-ns nach IkOli, 18. Recilsdireibebucb.
S e n k r e- c h t: I sd(nh.ftt, dssyr. K–nigin, 2. afrik.
Strom, 3. okkullist. Begriff, 4. niathem. 1ezeidbnung,
5. Teiil des Arnis<(I-.inldes k.ith. Prie-sler, 6. Verkehrs-
milittl, 10. sehr (IrofIh-r Raunt, 12. Teil des G;ebisses,
13. (;i.s.dngs itk, 16 fi*ngli.dbtcs Wort fur  ,lR'.
Erg"nzungsr"tsel
In dit  waageredilin   Flil-er sinil W–rter follend-er
Bedliutung l-inztittle-n: 1. Alai  (M-htztihtl, 2. :e-
setzgt-heliid, :t Sailt in Norwe;-en, 4. Entshliltþunit,
5. Spe-rren, 6. SporL.,rl, 7. Kdanpfstate, 8. Schreib-
gerat, 9. Unser Trelffpunkt, lo. Arl i srauiin.
Bei richtiger Lo-sing q  -rgeh-n lie- st ratffierten Fe-lder
eine Regierungslori.
Silbenr"tsel
Aus *1-lt   hst,-hen'll   Silhen  sind  12 W–rt.-r zi
bi ldn, dleren 1 rster Ifiiitsta Ih-, v,,n ohen nieh untn,
und dl ren  1,-) lter voii linien n.iti oben i;elesen , ein
alit<s Sp,;i(t owrt ergebhen:             g
b.ir -      --  ct -- d I.,i   e     eb -   ei -   eu
-- g(l  h-lnn      - hi - i   in  -in --- le -- lei -
h. -   n      hrn   - ni -    na     re -- re --- sel
sti -- td    ti - to   -- tilt -- wil
1. De.ints-th                            A .,,,tt.  2  St.I i ^.r  3  rhein
erbe
Pedant                                                    S;;l,-Sta ;I 4
S-ee in Finnlatni, 5.. rlss. SItaalsn.lann,
(tat.) =- Kleinigkeitskr"meri  Sdculmeister, klein-       6  Anstdlt, 7.
Sudilselinsel, 6.  nlinnerntlnle., 9. (;ezeit,
lidher peinlich  genauer (oft auf Unwesentliches          10. Eilndni, 11.
iii.n in -isdi,- Provinz, 12. NdtiutVtgel.
Wert legender) Mensch; Pedanterie - Kleinigkeits-
p v ,a m.  ".   sl t. ^,.  n In i 5   . J eiia u . . . . . . ;
pedantisch  kleinlich.
Rowdy
(engl.; sprich: . raudi) ist ein Vagabund, Raufbold.
Stadion                                           I 1'                  
   (J)
war ein L"ngenmaþ bei den alten Griechen (192 m )
und der Lauf in Olympia ¸ber diese Strecke; da-
nach benannte man die Kampfbahn mit ansteigen-
den Zuschauerrangen. Das erste deutsche Stadion
wurde 1913 in Berlin-Grunewald gebaut.
Ukulele
ist ein Musikinstrument und meist selbstgebaut.
Die halbe Schale einer Kokosnuþ als Schallk–rper            
   ,  u( i l
ergibt einen angenehmen Ton, eine leere Fisch-          1        .     -
konservenb¸chse einen etwas metallischen Klang.
Es ist nur wenig bekannt, daþ das Wort Ukulele
Engl"nders war -   so schildert uns der Schrift-          1
steller Robert Gibbings in seinem Buch Over the
Reefs- -, der um 1879 das Amt des Kammerherrn
des jovialen K–nigs Kalakaua von Hawai versah.
Im  Gegensatz zu seinem  K–nig. der dick und
majest"tisch war, hatte der junge Mann h–chst
lebhafte Bewegungen an sich, so daþ er in freund-
lichem Spott ,springender Floh' genannt wurde-
auf hawaisch Uke-lele. Und da man ihn selten
Ordnungsr"tsel A
Die vier Buchstaben   ent T
hditend1in Quadrate sindl s-H  M
zu nrdnnl-l, älaþ Zeilenweisi>
waageredht ein englischer
Sinnspruch abgelesen wer
it-1n kann.
NM
I E
E I
su
G R
B U
Y-1
I E
S N
Silbenr"tsel
au -  he -   bei -  bei -  bels - her -- dial - dhee
-  di - den -    e -   ga -  ger -  he -   i   in -
las -  le -- li --- rd -- ri -  scte! -- ter    tisch
tril -  u -  za - zit
Aus ibenstlrendl n Silbln sind acht Worter zu bil-
den, der-ll Anlaigs- ulnd Endlbudhstaben, beile von
oben nach unten gelesen, den Nanmen des einzigen
ntdh in De-utschlandl liet(enefin CGletschers ergeben.
1. Sozialist äles 11. Jahrhunderts, 2. Inslkt lund Maurer-
werkzeug, 3. Mineral, 4. Stadt in Spanlen (Aragiinien),
5. Nieilerl.ige, 6. Ausldrlrk fir gleichbedeutenil, 7. Mir-
chenerzahlermn  aus Talusl-nlundleiner Nacht, 8. Kurz-
sdhriftmeth.de.
Was ist das?
1. Jungente,
'2. Jungmowe.
3. zwei Tage alltr Schwan,
4 jlunler St'edIll-r.
4 _         t
Treppenr"tsel
W.,,lgebr,.du: 1. BRuchstabe,
2. dein    Zeuiehn   eines
Elenenutes, 4. Zahlwort.
6 flaches, durdi inen Ka-
nil nit dein    Neer ver-
liindines    G;bw"sser,  8.
Lainilgemno-nde in Nurd-
rhein-Westfalen, 10. Namne
"igyptisceur K–nige.
Senkredlt: 1. vilIlsIndig,
:1. wedil. Vorname.     5.
Ges*talt. 7. Bl rioggipfel u.
N-lne I¸r einen Saltldihl-
tmr, 1. englische Blezeich-
inug f¸iir tIer, die, das.
th    1 Buciistabe.l
Aufl–sungen aus Nr. 19
Rahmenr"tsel.   W a d 1 e r . h t:    1. Argument, 3.
End.kardl, 4  Dlhlio-, 6. Nieilil, 7. Jett, 9. Atom, 10.
Ja, 12. oh.
S e n k r e r h t: 1. Allmende-, 2. Trinidad, 4. Dallen,
5. Eskimno, 71 J1,1rg, l. Teuim, 10. Jo, 11. ab.
Silbenr"tsel. 1. Iller, 2. Narkiise. 3 Dirigent, 4. Eros
5. Ri(enzi, 6. Rallale-, 7. Edam, 8. Schiller, 9. Cape,
10. Ileilbadl, I. Rabatt, 12. Asittylos, 13. Nebu-
kd.lntezar, 14. Kett,-, 15. Ulrih, 16. Niksic, 17. Gandhi,
18. Zusammenstoþ,    19. Einfalt, 20. Impfung      =  In
1 e r B e s  hb r a n k u n g  z e i g t s i c h e  r s t d e r
M1 e i s t e r.
Denkaufgabe. Petir Schilz We-ihel danmals in der Stadt
Chuito im   Lande Ekuador. Das ist idie einzige Stadt
der Weill, wo an d(n T.gTin des Fruhlings- und lierbst-
amnfangets di( Sonne  gendau im  Zenit sIeht unl des-
hfiti keine S(h.tlten w irft.
Kammr"tsel. 1. danadh, 2. Rudler, 3. Apolln, 4. Casal,
5. fiebro.n, 6. Ebene, 7. Njemen, 8. Fedler. 9. Elegie,
10. Leier. f t. SclL D          r a c h e n f e I s -   H o n n e f.
Was ist dast niverstiltlscl;lllu<-ssi.r.
_- -_ _  _ _ _ _ _ _ , _ , _ __ . eC =
damals aus Portugal eingef¸hrt wurden, so ¸ber-    Meister, dhr
Geselle s6ibir   mirh. Sie soll'n
trug sich der Name auf das Instrument.
mir Amhoþlwidise gehen!'
,Selbstverstandlids, elinin Sohn, die kannst du
gern von mir bekommen!'               Tollerian)


Go up to Top of Page