University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 2, Nr. 22 (October 22, 1949)

Ruffing, Anny
Je länger der Rock,   p. 7


Frauen im öffentlichen Leben,   p. 7 PDF (751.8 KB)


Page 7


neuen Frisur grunds"tzlich vom eigenen Typ
und seiner jeweiligen Eigenart ausgehen.
Nur so kommt man zu einer Frisur, die das
Bild der Pers–nlichkeit voll unterstreicht.
Der Kurzschnitt z. B. ist nicht f¸r jeden Typ
gleich kleidsam und vorteilhaft. Vor der
endg¸ltigen Uberholung durch den Friseur
sollte man sich darum einmal einer kritischen
Selbstpr¸fung unterziehen und feststellen
zu welchem Typ man nach Gr–þe, Wuchs
u4xd Temperament geh–rt und welche der
vier Grundformen das eigene Gesicht zeigt,
das klassische Oval, die niedliche Rundform,
die willensbetonte Viereckform oder_ das
empfindsame Dreieck.
nisch auf 3-5 cm L"nge geschnittene Haar
muþ sorgf"ltig kaltgewellt und wassergewellt
und in der Folge oft gewaschen und ge-
wellt und von Monat zu Monat ein wenig
beigeschnitten werden. Andernfalls wird aus
dem h¸bschen und modernen "kleinen Kopf-
bald ein unordentlicher und struppiger "Wu-
schelkopf'. Wer aber hat so viel Zeit und
Geld f¸r den Friseur ¸brig? Auch fragt man
sich, wie lange wird der Kurzschnitt modern
bleiben? Bringt nicht das n"chste Jahr be-
reits wieder l"ngeres Haar? Also wartet
man ab.
Zwar sollte man die modischen Richtlinien
nicht ¸bersehen, jedoch bei der Wahl einer
FRAUEN IM OFFENTLICHEN LEBEN
Die englische Labour-Abgeordnete f¸r Ply-
mouth. Mrs. Lucy MiddIeton, die auf einer
Vortragsreise durch die britische Zone u. a.
s"mtliche gr–þeren St"dte besuchte, brachte
in einer Pressekonferenz in Hannover ihre
Verwunderung dar¸ber zum Ausdruck, daþ
im Gegensatz zu England in Deutschland der
soziale Wohnungsbau noch nicht in Angriff
genommen zu sein scheint, w"hrend aber
Gesch"fts- und Luxusbauten ¸berall gebaut
w¸rden. Sie erkl"rte ferner: "Ich begreife
nicht, warum es den Menschen in Deutsch-
land nicht m–glich war, ihre Regierungen zu
zwingen, daf¸r zu sorgen, daþ Lebensmittel
und Gebrauchsg¸ter nach dem Bedarf, und
nicht nach dem Geldbeutel der einzelnen
verteilt werden."
Das Arbeitsamt Hannover vermittelt allein-
stehende Frauen stunden- oder tageweise
zu erkrankten oder sonst behinderten Haus-
frauen als "Stellvertretende Hausfrau". Die
Frauen, die allerdings sehr sorgf"ltig aus-
gew"hlt werden, kann man auch f¸r Ein-
k"ufe oder Kinderf¸rsorge oder sonstige
auþergew–hnliche Gelegenheiten anfordern.
In Frankreich kommt auf zwei berufst"tige
M"nner eine Frau. 40 v. H. der arbeitenden
Frauen sind verheiratet.
Ein neuer Tarifabschluþ der Gewerkschaften
mit dem Groþhandel, Bezirksvereinigung
K–ln-Aachen, sieht die v–llige Angleichung
der Geh"lter der weiblichen Angestellten
an diejenigen der m"nnlichen Angestellten
ab 1. Oktober vor. Gleichzeitig wurden Ge-
haltsverbesserungen f¸r die jugendlichen
Angestellten erzielt.
oiaa:>stn unu kui ualdIuuH5bqal e[gdtnzen.
Text und Zeichnung: Anny Ruftng
Ovales Gesicht. Idealstp, mittelgroþ bis groþ,
schIanks¸chsig, sch–ner langer Hals, kann gut
Mittelscheitel, volles lockeres schulterlanges Haar,
Nackenlocken. aber auch den modernen Kurzsdhnitt
tragen. Hochgekammte Frisuren sind nur von Fall
zu Fall zu empfehlen. Nackenknoten, Stirnlocken
oder Ponys sind manchmal kleidsam.
Der weniger ideale Typ, groþ, mager, k.nochig,
d¸nner langer Hals, sollte Mittelscheitel, volles
lockeres schulterlanges Haar oder Nackenlocken
bevorzugen und, falls es kleidsam ist, Stirnlocken
oder Ponys tragen. Hochgek"mmte Haare oder der
moderne Kurzschnitt sind unvorteilhaft.
Viereckiges Gesicht. Idealtyp, mittergroþ bis groþ,
gesetzt, aber beweglich, kr"ftiger mittellanger
Hals, kann gut volles lockeres Haar bis zum
Nadcenansatz tragen, aber von Fall zu Fall auch
die oberhalb der Schl"fen gebauschte Hochfrisur.
Mittelscheitel, Nackenlocken. schulterlanges Haar,
Stirnlocken und Fonys passen nicht zum Typ.
Der weniger ideale Typ, groþ, gesetzt und schwer,
kr"ftiger kurzer Hals, sollte ebenfalls nur volles
kurzes Haar bis zum Nackenansatz tragen oder
gegebenenfalls die oberhalb der Schlafen ge-
bauschte Hodifrisur bevorzugen, keinen Mittel-
scheitel, keine Nackenlocken, kein schulterlanges
Haar tragen und Stirnlocken und Ponys weglassen.
Rundes Gesidit. Idealtvp, mittelgroþ, rundw¸disig,
zierlich, schlanker mittellanger Hals, kann gut die
hochgekanmnte Frisur und kurzes volles Haar bis
zum Nackenansatz tragen. Mittelscheitel, Nacken-
locken und volles schulterlanges Haar sind nicht
zu empfehlen, auch sollte die Stirn frei bleiben.
Der weniger ideale Typ, klein bis mittelgroþ,
mollig, volle Wangen, kurzer Hals, sollte m–g-
lichst hochgek"mmtes Haar oder den lockeren
Kurzschnitt tragen. Mittelscheitel. Nackenlodken
und volles schulterlanges Haar sind unvorteilhaft.
Stirnlocken und Ponys ganz zu vermeiden.
7
\ (       f S
( 7,  aJ
..
\gi '   5> 1;3
ä1.
7
1
e \ - /
1- ' i '
'Ja
_ _ _ _ _ _ _  _ _,


Go up to Top of Page