University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Becher, Johannes Robert, 1891-1958. / Wir, Volk der Deutschen; Rede auf der 1. Bundeskonferenz des Kulturbundes zur Demokratischen Erneuerung Deutschlands (21 Mai 1947)
(1947)

III. Volk im Untergang?,   pp. 34-43 PDF (5.4 MB)


Page 40

nur deswegen verdammten, weil er den Krieg verspielte.
Solch eine Kritik ist nicht ;die unsere, die wir Hitler und
den Nazismus prinzipiell kritisieren und diese~s System,
ungeachtet seiner Erfolgsm6glichkeiten, als Ausdruck der
totalen Barbarei und sowohl als eine deutsche als auch
als eine Menschheitskatastrophe betrachten.
Christentum, Demokratie, SoziIalismus: in dieser Drei-
einigkeit sah Nietzsche den einen groflen Todfeind, den
entscheidenden weltanschaulichen Gegner des Anbruchs
der Barbarei. Christentum, Demokratie unld Sozialismus.
verbindet die Grundlehre jedes Humanismus von der ein-
heitlichen Entwicklung des Menschengeschlechts und der
Gleichheit aller Menschen.
M6gen wir von Nietzsche, unserem Feind, lernen und
aus seiner genialischen Voraussicht erkennen, wer zu wem
gehbrt und welches die humanistische Dreileinigkeit ist, die
einzig und allein in ihrer Geschlossenheit die groge Welt-
kraft reprasentiert in der Auseinandersetzu'ng mit dem
Unmenschlichen und dem Barbarischen ...
Darum verlangen wir so leidenschaftlich nach Ge-
schichte und nach einer exakten realistischen Betrach-
tungsweise, uum ein wahrheitsgetreues Bild des Negativen
zu erhalten und um nicht in den Fehler zu verfallen, wie
es heute allzu haufig geschieht, dag zeitlich Bedingtes
verabsolutiert und als EwigeLs umgefillscht wird un~d in,
den Stand unverganglicher Kategorien dasjenige erhoben
wird, was nur einen voriibergehenden gesellschaftlichen
Wert darstellt und der Wandlung und der Verganglich-
keit unterworf en ist.
Aber wir verlangen nach Geschichte auch deshalb so
leidenschaftlich, um all das noch unentdeckt Positive aus
unserer Vergangenheit uns zuganglich und uns zunutze
zu machen.
40


Go up to Top of Page