University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Becher, Johannes Robert, 1891-1958. / Wir, Volk der Deutschen; Rede auf der 1. Bundeskonferenz des Kulturbundes zur Demokratischen Erneuerung Deutschlands (21 Mai 1947)
(1947)

I. Vom Gewinn der Niederlage,   pp. 9-12 PDF (957.8 KB)


II. Flucht und Verdrängung,   pp. 12-34 PDF (889.9 KB)


Page 12

Schauen wir uns um in der Geschichte und fragen, um
uns unsere eigene Situation zu verdeutdichen, wie andere
Volker auf Niederlagen reagiert und was fur eine ge-
schichtliche Antwort sie gefunden haben, uum sich aus ihrem
Zusammenbruch zu erheben.
Beschranken wir uns auf :ein zunichstliegendes Beispiel.
Audh das russische Volk stand 1917 dem Untergang
nahe. Es schien im Chaos und Nihilismus zu versinken.
Erinnern Sie sich an die Weiltmeinung damals - wer
sagte nicht dem russischen Volk den sicheren Untergang
voraus? Hatte nicht das russische Volk mit einer Energie
ohnegleichen und unter ungeheuerlichen Entbehrungen
jahrzehntelang die Konsequenz aus seiner Niederlage ge-
zogen, so ware Rugland heute nicht mehr als ein fremden
Interesisen unterworfenes Kolonialreich und ohne natio-
nale Kultur, ohne jede nationale und soziale Selbstandig-
keit.
So kann eine Niederlage Volkern zum Segen und zur
Gnade werden, zur Reinigung und zur Lauterung, zur
Schicksalswende und zur Sternenstunde.
Ein vae victis, ein Wehe den Besiegten! gilt uns nur
dann, wenn uns nicht die Gnade der Niederlage zuteil
wird und wir uns erneut wieder um die Frucht der Nieder-
lage betrugen lassen. Darum nehmen wir die groge Chance
wahr, die diese tiefste Niederlage deutscher Geschichte
unserem Volke bietet!
II
Flucht und Verdrangung
Wenn wir uns heute fragen und vor uns selber Rechen-
schaft ablegen: inwieweit ist es gelungen, un!seren deut-
schen Erneuerungsgedanken in die Tat umzusetzen und
entscheidend dabei mitzuhelfen, dat sich ein grundsatz-
licher Wandel im Denken und Fiuhlen unseres Volkes voll-
zieht, so erscheinen uns unsere Erfolge gering im Vergleich
12


Go up to Top of Page