University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

L├╝thi, Walter, 1901- / Deutschland zwischen gestern und morgen: ein Reisebericht.
([1947])

Bekennende Kirche,   pp. 78-83 PDF (1.4 MB)


Page 79

land wihrend der Hitlerzeit. Es war wirklich nicht <(die
Nacht, da nieman!d wirken konnte>>, auLjL wenn eis Jahre gab,
da fuir den Blick des Aul enstehenden die Lichter spiirlich
wurden. Man kann vom sichern Port aus bedauern, daB der
Widerstand der Kirche gegen den Nationalsozialismus nicht
kraftiger war und vor allem nicht allgemeiner. Man kann auf
die vielen <<schwankenden Gestalten>> in den Kirchen beider
Konfessionen hinweisen und sich uiber die Versager, Irrgan-
ger und Mitlaufer moralisch entriisten. Man kann den Be-
kenntnischristen diesen oder jenen Fehler, den sie begangen
haben, ankreiden und mit schulmeisterlichem Zeigefinger
darauf hinweisen, das alles andert aber nichtis an der Tat-
sache, dal es eine bekennende, eine widerstehende Kirche
gab. Hitler hat allen politischen Parteien und allen sonstigen
Vereinigungen gegenuiber zwei Mittel angewendet: Aufl6sung
oder Gleichschaltung. An der Kirche, ausgerechnet an diesem
schwachen und fragwiirdigen Gebilde, haben beide Mittel
versagt, obschon er alles angewendet hat, alle Macht und alle
List, die ihm zur Verfuigung stand. Tatsache ist, daB Nie-
moller schon im Herbst 1933 den Pfarrernotbund griindete,
dem 10 000 Geistliche, also zwei Drittel des ganzen Bestan-
des sich anschlossen. Was da, natuirlich in menschlicher
Schwachheit und Fragwiirdigkeit, immerhin an Widerstand
offenbar wurde, ist nicht menschliche Leistung, sondern gott-
liches Wunder. Die Geschichte der bekennenden Kirche ist
noch nicht geschrieben, und es wird einige Zeit dauern, bis
daB sie geschrieben werden kann. Das aber kann wohl jetzt
schon gelsagt werden, daB - fast kommt es uns toricht und
vermessen vor, uberhaupt Namen zu nennen - unser Lands-
mann Professor Barth wahrscheinlich das entscheidende Riist-
zeug, Martin Niemoller, der Pfarrer von Berlin-Dahlem, das
entscheidende Werkzeug sein durfte.
Nun ist der Nationalsozialismus gestfirzt, Hitler ist im
79


Go up to Top of Page