University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

L├╝thi, Walter, 1901- / Deutschland zwischen gestern und morgen: ein Reisebericht.
([1947])

Der Klagegeist,   pp. 67-71 PDF (1.2 MB)


Page 68

Deutschen im Auto sitzt, und dieser erzahlt zum Rattern des
Motors, eine Stunde, zwei Stunden lang, immer im gleichen
Tonfall, Geschichten, die er erlebt hat, eine schrecklicher als
die andere, dann spurt man's, wie es auf einen uiberspringen
will, dieses Graue, dieses Klebrige, dieser Klagegeist. Es kon.
nien alle Geschichten, die da erzahlt werden, der Wahrheit
entsprechen. Diese Menschen haben ja in den letzten zehn
Jahren tatsachlich Unaussprechliches erlebt. Oder er kann
einem in einer Gesellschaft begegnen. Nachts, nach einemn
Vortrag. Giaste aus der Gemeinde, Persionlichkeiten der Wirt.
schaft und Verwaltung, deren zehn, deren funfzehn. Und
nun ergreift einer um den anderen das Wort. Sie nennen Zah.
len, sie lassen die Tatsachen sprechen. Es ist sicher alles
wahr, was sie erzahlen und vorbringen, aber es ist alles im
Klagegeist gesprochen, der von einem auf den anderen uber-
zugehen scheint. Oder wenn eine ganze Gemeinde davon
erfal3t wird, wenn einer, es kann ein Pfarrer sein, in diesem
Geist den Ton angibt, die Bibelspriiche, die Gebete, die Lie-
der werden dann zum Ausdruck des Klagegeistes, so dalI
eine Art unaufhaltsamen Schicksalsjammers eine ganze Ge-
meinde zu erfassen vermag. Wer diesem Geist nachgibt, der
verfallt ihm. Hier gibt es nur eines: Widerstand! Es geniigt
unter Umstanden ein einziger, es ist aber besser, wenn es
deren zwei oder drei sind, die mit energischem Griff dann so
etwas tun wie ein Fenster aufreilen, weil dais Ersticken
droht. Eine Frage kann da wirken, wie wenn man in eine
Blase sticht und sie zum Platzen bringt. Man kann vor allem
als AuslHnder diesem Geist verfallen. Er stiirzt sich machtig
auf einen, und wer ihm erliegt, der kann dann wohl weinen
mit den Weinenden, und das ist sicher auch etwas, aber seine
Augen sind dann getruibt und sein eigenes Urteilsvermogen
ist dann gebrochen, und er bewegt sich dann mit den Ver-
zagten im Kreis, im Klagekreis herum. Es ist das scheinbar
68


Go up to Top of Page