University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Nationale Front des Demokratischen Deutschland / Weissbuch über die amerikanisch-englische Interventionspolitik in Westdeutschland und das Wiedererstehen des deutschen Imperialismus
([1951])

1. Westdeutschlands Position in der strategischen Planung der USA,   pp. 123-134 PDF (398.9 KB)


Page 127

f a 1 t e n k a n n. (Sperrung von Redaktion.) Es ist nicdt schwer zu verstehen,
daB
eine Golche unvernunftige Politik zum Staatsbankrott fiuhren wurde. Premierminister
Attlee mfiBte aus eigenter Erfahrung wie auch aus der Erfahrung der USA wissen,
daB die Vergr6Berung der Streitkrdfte des Landes um ein Vielfacheis und das
Wett-
rusten zur Entfaltung der Kriegsindustrie zur Einschrinkung der Friedensindustrie,
zur Stillegung groBer ziviler Bauvorhaben, zur Erhohung der Steuern und zur
Erho-
hung der Preise fur Massenbedarfsartikel fiuhirt. Es ist ver.standlich, daB,
wenn die
Sowjetunion die Friedensindustrie nidht einsdcrdnkt, sondern im Gegenteil
erweitert,
wenn sie den Bau neuer grandioser Wasserkraftwerke und Bew&sserungssysteme
nichit s~ttllegt, sondern im Gegenteil entfaltet, wenn sie die Politik der
Preissenkung
nicht einstellit, sondern im Gegenteil fortsetzt, sie damit nicht gleichzeitig
ihre Kriegs-
industrie aufblihen. und ihre Streitkrafte vergroBern. kann, ohne dabei zu
riskieren,
dal der Bankrott eintritt.
Und wenn Premierminister Attlee trotz aller dieser Tatsachen und wissenschaftlidhen
Erwagungen es dennoch fur m6glich halt, die Sowjetunion und ihre friedliche
Politik
offen zu verleumden, so kann man das nur damit erklaren, daB er denkt, durch
Ver-
leumdungen gegen die Sowjetunion das gegenwartig von der Labourregierung
betriebene Wettrusten in England zu rechtfertigen.
Premierminister Attlee braucht die Luge uber die Sowjetunion, er muB die
fried-
liche Politik der Sowjetunion als eine aggressive und die aggressive Politik
der
britischen Regierung als eine friedliche Politik darstellen, um das britische
Volk
irrezufuihren, um ihm diese Luge uiber die Sowjetunion aufzubinden und es
auf
diese Weise durch Betrug in einen neuen Weltkrieg zu zerren, der von den
herr-
schenden Kreisen der USA organisiert wird.
Premierminister Attlee gibt sich als Friedensanhanger. aus. Wenn evr aber
tatsadic
lich fur den Frieden ist, warum hat er den Vorschlag der Sowjetunion in der
Orga-
nisation der Vereinten Nationen uber den sofortigen AbsdhluB eines Friedenspaktes
zwischen der Sowjetunion, GroBbritannien, den Vereinigten Staaten von Amerika,
China und Frankreich abgelehnt? Wenn er tatsdchlich fur den Frieden ist,
warum
hat er die Vorschlage der Sowjetunion auf unverzugliche Beschrankung der
Ru-
stungen und auf ein sofortiges Verbot der Atomwaffe abgelehnt?
Wenn er tatsichlich fur den Frieden ist, warum verfolgt er diejenigen, die
fur die
Verteidigung des Friedens eintreten, warum hat er den FriedenskongreB in
GroB-
britannien verboten? K6nnte etwa die Kampagne fur die Verteidigung des Friedens
die Sicherheit GroBbritanniens bedrohen?
Es ist kMar, daB Premierminister Attlee nicht fur die Erhaltung des Friedens
ist,
sondern fur die Entfesselung eines neuen weltweiten Aggressionskrieges.'
Der Zynismus Trumans
Zur Verlogenheit und Skrupellosigkeit der anglo-amerikanischen Kriegshetzer
ge-
sellt sich der Zynismus. Die Wiederaufrichtung des deutschen Militarismus
in West-
deutschland macht ein entscheidendes Resultat des Sieges der Alliierten zunichte:
eben die Zerschlagung des deutschen Militarismus, des notorisdien Friedensbre-
127


Go up to Top of Page