University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Nationale Front des Demokratischen Deutschland / Weissbuch über die amerikanisch-englische Interventionspolitik in Westdeutschland und das Wiedererstehen des deutschen Imperialismus
([1951])

2. Das Abkommen, das den Frieden sichern soll,   pp. 16-18 PDF (1.4 MB)


Page 17

geben, sich darauf vorzubereiten, sein Leben auf einer demokratischen und
friedlichen Grundlage von neuem aufzubauen."
Von den im Potsdamer Abkommen festgelegten wichtigsten MaBnahmen zur Siche-
rung des Friedens sind in diesem Zusammenhang von besonderer Wichtigkeit:
die
-vbllige Abrustung und Entmilitarisierung Deutschlands, die Bestrafung und
Un-
schadlichmachung der fur den Krieg und die Naziverbrechen Verantwortlichen,
die
endgfiltige Umgestaltung des deutschen politischen Lebens auf demokratischer
Grundlage, die Dezentralisieruing des deutschen Wirtschaftslebens *,mit dem
Ziel
der Vernichtung der bestehenden ilbermaligen Konzentration der Wirtschaftskraft,
dargestellt insbesondere durch Kartelle, Syndikate. Truste und andete Monopolver-
einigungen". Von entscheidender Bedeuttung fur das deutsche Volk sind
ferner der
im Potsdamer Abkommen enthaltene Grundsatz der Behandlung Deutschlands als
Einheit, der durch die Verpflichtung unterstrichen wurde, bis zur Bildung
einer ge-
samtdeutschen Regierung einige wichtige zentrale gesamtdeutsche Verwaltungs-
organe zu bestellen.
,,Die Reaktion6re allerorts unzufrleden"
Das Potsdamer Abkommen, das die Unterschriften von Stalin, Truman und Attlee
tragt, wurde auch in den USA als Schlag gegen die amerikanische Kriegspartei,
gegen
die amerikanischen und englischen Monopole angesehen, die ,,vor dem Kriege
zum
Faschismus neigten und auch nach dem Kriege die Wiedererstehung der deutschen
GroBmonopole erhofften". Die New Yorker Zeitung ,,Post Meridien"
(PM) schrieb
am 5. August 1945, drei Tage nach der Unterzeichnung des Potsdamer Abkommens:
,,Die Beschluisse fuber Deutschland bedeuten die v6olige Niederlage jener
Fi-
nanz- und Industriekreise der USA und Englands, die vor dem Kriege zum
Faschismus neigten und nach dem Kriege die Wiedererstehung der deutschen
GroBmonopole erhoftten, die Hitler unterstutzt haben.. Die Beseitigung der
Kontrolle der deutschen Monopolisten uber... die deutsche Industrie ist eine
gewaltige Errungenschaft dieser historiskhen Konferenz...
Die Beschllsse der Potsdamer Konferenz sind auf ein Ziel gerichtet: die Sicher-
stellung des Friedens! Die Reaktionare werden allerorts damit unzufrieden
sein."
Die einstigen FPrderer Hitlers und jetzigen F6rderer des deutschen Imperialismus
geben sich jedoch - wie wir heute sehen - nicht so schnell geschlagen. Sie
ver-
folgen beharrlich die Politik der Spaltung Deutschlands, um wenigstens in
dem von
ihnen beseuzten Westdeutschland die Durchfuhrung des Potsdamer Abkommens
zu
hintertreiben.
Grundsatz der Einheit Deutschlands
Die Westmachte versuchten schon auf der Konferenz in Teheran (1. Dezember
1943)
und spater bei Verhandlungen in Moskau die Zerstiickelung Deutschlands durchzu°
setzen.
In Teheran wurde von den USA der Vorschlag eingebracht, Deutschland in flinr
Teile aufzuspalten. Etwa ein Jahr spater, im OkLober 1944, kam in Moskau
der Plan
217
2


Go up to Top of Page