University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Nationale Front des Demokratischen Deutschland / Weissbuch über die amerikanisch-englische Interventionspolitik in Westdeutschland und das Wiedererstehen des deutschen Imperialismus
([1951])

1. Aus dem Schuldkonto der Deutschen Imperialisten,   pp. 13-16 PDF (245.9 KB)


2. Das Abkommen, das den Frieden sichern soll,   pp. 16-18 PDF (1.4 MB)


Page 16

drohter V6lker beizutragen, sondern um selbst friedliebende V6lker zu uiberfallen,
um den deutschen Imperialismus wieder zu bewaffnen und gemeinsam mit ihm
die
Welt in einen neuen Krieg zu sturzen.
Wenn die amerikanischen Kriegstreiber und ihre Bundesgenossen und Handlanger
in Westdeutschland fahig waren, eine Lehre aus der jungsten Geschichte zu
ziehen,
miUBten sie allein aus dem Studium der Materialien der Nurnberger Prozesse
fol-
gern: Wenn sie ihren Krieg beginnen, kommt unweigerlich der Tag, an dem sie
ebenso wie die Kriegsverbrecher von Nurnberg auf der Anklagebank sitzen werden.
Sie konnen sich dann nicht darauf berufen, daB sie sich der Konsequenzen
ihrer
Handlungen nicht bewuBt gewesen seien.
2. Das Abkommen, das den Frieden sichern soll
Die Hauptziele von Potsdam
In der von Churchill, Roosevelt und Stalin unterzeichneten Erklarung von
Jalta,
auch Krim-Deklaration genannt, die die Ergebnisse der Krim-Konferenz (3.
bis 11. Fe-
bruar 1945) zusammenfaBte, ist als Grundsatz der Nachkriegspolitik die Verpflich-
tung der GroBmachte zur Zusammenarbeit und Verstandigung festgelegt:
,,Unsere Zusammenkunft hier auf der Krim hat unseren gemeinsamen Beschlul
von neuem bestatigt, die Einheitlichkeit der Zielsetzung und des Vorgehens,
welche den Vereinten Nationen den Sieg in diesem Krieg erm6glicht und
gesichert hat, im kommenden Frieden aufrechtzuerhalten. W i r g 1 a u b e
n,
daB dies eine heilige Pflicht ist, deren Erfillung unsere
Regierungen ihren eigenen Volkern sowie den V6lkern
der Welt schulden.
Und um den Frieden fir einen langen Zeitraum zu sichern und jede Aggression
des
deutschen Imperialismus in Zukunft unmoglich zu machen, beschlossen die ,,GroBen
Drei" in Jalta weiter: ,,Es ist unser unbeugsamer Wille, den deutschen
Militarismus
und Nationalsozialismus zu zerstoren und dafuir Sorge zu tragen, daB Deutschland
nie wieder imstande ist, den Weltfrieden zu storen... Es ist nicht unsere
Absicht,
das deutsche Volk zu vernichten, aber nur dann, wenn der Nationalsozialismus
und
Militarismus ausgerottet sind, wird fur die Deutschen Hoffnung auf ein wiirdiges
Leben und einen Platz in der Vblkergemeinschaft bestehen."
Diese Vereinbarungen von Jalta bilden die Grundlage des Potsdamer Abkommens.
Hier heilt es dementsprechend in dem Deutschland betreffenden Abschnitt III:
,,Das Ziel dieser Ubereinkunft bildet die Durchfuihrung der Krim-Deklaration
flber Deutschland. Der deutsche Militarismus und Nationalsozialismus werden
ausgerottet und die Alliierten treffen nach gegenseitiger Vereinbarung in
der
Gegenwart und in der Zukunft auch andere MaBnahmen, die notwendig sind,
damit Deutschland niemals mehr seine Nachbarn oder die Erhaltung des
Friedens in der ganzen Welt bedrohen kann.
Es ist nicht die Absicht der Alliierten, das deutsche Volk zu vernichten
oder
zu versklaven. Die Alliierten wollen dem deutschen Volk die M6glichkeit
16


Go up to Top of Page