University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 8, Nr. 15 (July 21, 1955)

Bold, Gottfried
Uli, der Knecht,   p. 7


Page 7

Genem le vefifl Sarne 
Vor neunzehn Jahren, am 18. Juli 193, hat der General Francisco Franco sein
Volk, sein Land 
und- seine Regierung vifraten. Am 15. Juli verließ er die Kanarischen
Inseln, wo er als 
General der spanisden Truppen stationtert war. Und drei Tage spiter folgten
die meisten 
hohen Offiziere der republlkanlshen Amee Spaniens seinem Zeichen zum Putsch
gegen die 
rechtmßige Regierung fit Madrid. Am i. Februar 1930 hatte Spanien gewhlt
und sich klar 
für die Volksfront entschdden. Sie zog mit 277 Abgeordneten in das Parlament
ein. Die Rechts- 
koalltion war mit 104 Abgeordneten vertreten. An der Spitze der Volksfront
standen die Sozial- 
demokraten mit rund 90 Abgeordneten. Die kleinste Gruppe der Volksfront stellten
die Kom. 
munleten mit 16 Abgeordneten. Als aber das spanische Volk so gegen die Faschisten,
Monar- 
chisten und ihre Verbndeten entschieden hatte, beanen Franco und seine Generale
den 
Putsch vorzubereiten. Sie glaubten, vom 18. zum 19. Juli 1930 das spanische
Volk Ober Nacht 
entrecdten zu können. Doth das Volk wehrte sich verzweifelt. Wenn aud
die Armee zum qr - 
ten Teil zu Pranco überlief - die Arbeiter, Brger und Bauern nahmen
den Kampf auf. Der 
18. Juli 19 war Auftakt tu einem blutigen Bürgerkrieg, den der General
Franco schließllichmit 
Hilfe Htiers und Musmlinis gewann und der das spanische Volk über eine
Million Tote kostete. 
Verteidigung zu organisieren. Madrid wurde 
von einer großen Ubermacht Prancos bedroht, 
und die Regierung hielt es ffr verloren - 
abr die Bevölkerung von Madrid verteidigte 
ihre Stadt mehr als zweieinhalb Jahre. Die 
Und heute, neunzehn Jahre später, vernehmen 
wir gelegentlich, daß noch immer einige Dut- 
zend Kmfpfer In den unzugingliden Bergen 
an der spanisch-französischen Grenze stecken. 
Whrend die Welt Ihren Frieden mit Franco 


Go up to Top of Page