University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 6, Nr. 13 (June 25, 1953)

Leser schreiben an den Aufwärts,   p. 8


Page 8

Die sach.uft Egk 
Eure Modeseiten finde Ich sehr gut, und Ich 
freue mich auch, daß Ihr so was jetzt öfter 
bringt. Die Sache hat nur einen Haken: Was 
Ihr zeigt, das Ist nichts fiür unseren Geldbeutel. 
Natürlich würde Ich mich auch gern so kleiden 
wie die Mdchen auf Deinen Fotos. Aber mit 
DM 33.40 Wochenlohn? 
Marie Rehmer, Osnabruck 
Unsere Meinung: Es gibt auch sh schöne 
Stoffe, die billig sind. Und Seibstchneidern 
kostet nichts.                Die Redaktion 
W der Damen Unb hil           ....+           Mit MriFlerzusam        en
versorgt Dora Könzgen tagsüber den 
Ihr habt In der letzten Nummer auf der Mde.   kleinen Haushalt. Abends muß
alles schön und fertig sein: Dann 
seite bei dem großen Bild offenbar links <und  kommt Papa nach Hause.
Rachel uler greift -      genau wie ihre 
rechts verwechselt. Rechts Ist da, wo der Dau .  weiße Schwester -
noch einmal zu Lippenstift und Parfümflasche, 
men links Ist. War da mal wieder der .Drudk-   Punkt fünf Uhr stehen
AndIre und Melody an der Tür. Papa 
fehlerteufe  schuld?       Ewer,       z       kommt!(Bid rechts.) Das Familenleben
der          lerbeginnt. 
Wir bitten um Entschuldigung,  Die Redaktiuo 
Es war sicher sehr schön beim internationelen 
Treffen junger Gewerkschafter in Salzburg, 
und die Leitung des DGB, Abt. Jugend, hatte 
sicher ihre Aufgaben  mitGeschickcgemeistert, 
Dafür erscheint mir aber die Verteilung der 
Teilnehmer innerhalb unserer BundesrepublikFellrnd 
nicht ganz gerecht vonstatten gegangen zu                               
                                         dngs        hier     sehr zum  Leid-
sein. Ich habe nichts gegen die Bayern, aber                            
                                         wesen von Mama - mit der Zeitung.
wr es notwendig, daß von dort allein 3800 
dabei sein durften, währand nur 200 aus dem-(nildtlgksA            
                                                          e    r zest dn
 zuheint 
übrigen Bundesgeblet das große Glück hatten?            
                                                         Papa hatteidv  
  fest ersprohuen, 
II                                                                      
                                         heute  abend mit ihnen      Cocktail-
Ihr solltet Euch schämen, unsere Friedens-                         
                                               Bar zu spielen. Fotos: Coprass.Rolctmann
freunde in der Deutschen Deokratisch n Re. 
publik lWcherlich zu machen und den Aufbau 
der Werktätigen dort zu verunglimpfen. DaPpagitl                   
                                                         en    nr trt e n
mit stellt Ihr Euch in die Reihen der anglo-                            
                                        dPaßgeßt en oAn     aferFsche
amerikanischen Kriegshetzer und Provokateure                            
                                         istßudrhKor    en e Ho   s
 he 
und macht Euch zu Handlangern der westlichenteinemHosenknop_. 
Imperialisten.    Hans Pottawe, Pfin-BonönesDie schwarzen Männer
in unserem 
Vfl  mi I.mda Rau?  -Viertel sind liebe Familienvter, er. 
Voneiertrmdn  act                                                       
                                      .    --   - .A  SA.t Nur 


Go up to Top of Page