University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Nationale Front des Demokratischen Deutschland / Weissbuch über die amerikanisch-englische Interventionspolitik in Westdeutschland und das Wiedererstehen des deutschen Imperialismus
([1951])

1. Aus dem Schuldkonto der Deutschen Imperialisten,   pp. 13-16 PDF (245.9 KB)


Page 13

1. Aus dem Schuldkonto der deutschen Imperialisten
Die amerikanischen Imperialisten, die fieberhaft einen Angriffskrieg gegen
die
Sowjetunion, die Volksdemokratien und die Deutsche Demokratische Republik
vor-
bereiten, und ihre deutschen Schiutzlinge und Bundesgenossen, die deutschen
Im-
perialistenl sind lebhaft bemiuht, die V6lker die Schrecken des Krieges und
das
Schuldkonto des deutschen Imperialismus vergessen zu machen. Es erscheint
daher
niitzlich, an einige Tatsachen zu erinnern:
Die Opfer des ersten Weltkrieges
Wahrend des ersten Weltkrieges von 1914-1918, zu dessen Hauptverantwortlichen
der rauberische deutsche Imperialismus gehort, wurden 8 732 000 Menschen,
die
Blite der Jugend der europaischen Volker, getdtet. 20816000 wurden verwundet.
Deutschland verlor allein an Toten 1808000, O3sterreich-Ungarn 1000000, Frank-
reich 1 354 000, Rulland 2 250 000, GroBbritannien 869 000, Belgien 115 000
Menschen.
Die USA, die erst im letzten Teil des Krieges eingriffen, hatten insgesarnt
126 000 Tote
zu beklagen.
Die unmittelbaren Kriegskosten aller am ersten Weltkrieg beteiligten Staaten
wur-
den von amerikanischer Seite auf 337,9 Milliarden Dollar geschatzt, der Umfang
der
Kriegszerstorungen auf 36,9 Milliarden Dollar.
Die Verluste des zweiten Weltkrieges
Fur das AusmaB der Leiden und Verluste, die der deutsche Imperialismus mit
seinem
zweiten Weltkrieg fiber die Menschheit brachte, ist kennzeichnend, daJ3 es
bis heute
noch keine allgemein anerkannte Gesamtzusammenstellung der Totenzahlen gibt.
Auf Grund der amtlichen und halbamtlichen Mitteilungen, die von den meisten
Staaten bereits vorliegen, laBt sich jedoch schon ein annahernd vollstandiges
Bild
gewinnen.
Allein die von Hitler rauberisch uiberfallene Sowjetunion, auf deren Gebiet
die
deutschen Okkupanten eine Politik der Ausrottung durchfhfirten, verlor 7
Millionen
Menschen. Die Kriegskosten und Verluste durch Zerst6rungen usw., allein der
Sowjetunion, die die Hauptlast des Kampfes gegen den bestialischen deutschen
Imperialismus zu tragen hatte, belaufen sich auf 485 Milliarden Dollar, uibersteigen
also bedeutend die Gesamtkosten und materiellen Verluste aller am ersten
Welt-
krieg beteiligten Lander zusammengenommen. (Siehe: W. M. Molotow, ,,Fragen
der
AuBenpolitik", Moskau 1949, Seite 394/95.)
Nach der Sowjetunion hat Polen mit 6 Millionen Toten die schwersten Verluste
an
Menschenleben und zugleich auch die schwersten Verwiustungen seiner Stadte
und
Dorfer zu beklagen. Allein die Stadt Warschau hatte mit 780 000 Toten hohere
Men-
schenverluste als das gesamte britische Empire.
Frankreich verlor nach einer offiziellen Zusammenstellung 576 000 Menschen.
198 000
von ihnen fielen auf den Schlachtfeldern oder starben in deutschen Kriegsgefange-
13


Go up to Top of Page