University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 8, Nr. 24 (November 24, 1955)

Becker, Jürgen
Heimkehr,   p. 6


Page 6

Buben unu d   del pözlich  warm  wurden,     zur Stadt inder, die im
Elternhaus und sogar  treuce zu lassen. Irgendwo in einer Ecke steht  Fol
Aolz geacht war, das mein Großvater hatte                         
                                                     war 
....hl                 s                                                
               szwr vo      Ra uch aber fest versperrt. Wie  ia 
...                                                             wi e veinsenhatten.
Bin Tor ohne Mauer       find 
Schlssel, beeit etwas aufzusperren, das ins                   schi 
Von loeMaf Akalra                                                       
                  Jahreang trg    d   den Sdillse  mit mi      Ges, 
*  i.herum. Idh zog nach W arschu .. Waren Sie .. nich 
jemals dOrt? .. War's nicht  eine wunerbare 
Der Mann mir gegenbe       sie    ztr      zuest zögernd wie emand,
derM sichsd    t,   Stadt? . .. Idh heiratete in Warschau. Der    Ich* 
brochen mit einem großen almoichnScl-        sen    Geaie laut aususreche,
Geanen          Shlsel war' immer in meier Rocktasch         ich 
sel; er nahm ihn aus der   octshlge          deimTag iund Nacht durch de
   of gehn       oder nachts nbndem Bett, bis mein    Frau, *ung 
ihn geistesabwesend auf de  ic nee seine                                
                  die mein Hniren mit »dem alten Bisen4         Bal
Schale Kaffee, betrachete ih  flüchti  un     <Dee Sclüse, sag
     er, <kann eigentlich   kranhaft nante, ihn eines Tages in den   
    Mei: 
ùnungslos langweilig, und Ired   i ärete     He ist er Ic kn
    ihn greien.Die Tür,      seh  glclc    waren; wir hatte  zwei fabel-
  u 
ich mich auch, nicht so seh ü berdnMn         die ma    ßntim
aufsprre kan, git es vel     hafte Kinder, einen Jugn    n   ein Mädel,
   polz 
wie ülber mich selbst. Ich konenih     e      lechnc... ich weißes
nicht..,abe ich         ganz wie nach Maß bestellt; wir mochten   
   un 
greien, warum ich seie Einadnin Kn            weIß,da daitr nict ist...
Ic hofSe          dieelenDingegige       in  Theater lasen 
angenommen   hatte und wau     Ic  nacher     verstee   mic   - dahinter
ist das goe       neue Bücher ... Einmal nahm ich meine Frau    Den
noch auf einen Kaffee mit ih  egnenwr N iicht.sgrnc Paris mit. Und ich war
Holzhändler.                                                 rika 
denn ich fand Ihn uniteressant und nlum. .Ic ln                         
                        h. Ic var *,nha vn., fliman ahan.  ,« 


Go up to Top of Page