University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 4, Nr. 4 (February 24, 1951)

Hans Böckler,   p. [2] PDF (658.8 KB)


Page [2]


"Am 16. Februar 1951 ist Hans B–ckler, der Vorsitzende des Deutschen
Gewerkschafts-
bundes, an einem schweren Herzleiden, kurz vor Vollendung seines 76. Lebensjahres,
in K–ln gestorben.
Die deutschen Gewerkschaften verlieren in Hans B–ckler
ihren besten Mann.
Hans B–ckler ist seit seiner fr¸hesten Jugend Mitglied und
Vertrauensmann der deutschen Gewerkschaften gewesen.
Hans B–ckler ist in nimmerm¸der Arbeit vom Betriebs- und
Ortsfunktion"r nach jahrzehntelanger ehren- und hauptamt-
licher T"tigkeit, getragen vom Vertrauen der deutschen
Gewerkschaftsmitglieder, zum ersten Repr"sentanten der
deutschen Gewerkschaften aufgestiegen.
Mit dem Namen von Hans B–ckler bleibt auf immer verbunden
der Aufstieg der arbeitenden Menschen und ihrer Familien
aus politischer und wirtschaftlicher Unfreiheit
Der Wiederaufbau und die Einigung der deutschen Gewerk-
schaften nach dem Jahre 1945 zur gr–þten demokratischen
Organisation unseres Volkes ist das Werk von fHdns B–ckler.
Seine Lebensarbeit ist gekr–nt durch die Einf¸hrung des Mit-
bestimmungsrechtes der Arbeiter und Angestellten in groþen
Teilen der Metallindustrie und im Bergbau. Die letzten Kr"fte
seines so erfolgreichen Lebens gab er fur die Erreichung dieses
Zieles. Die Einleitung zu einer neuen Wirtschafts- und Sozial-
ordnung in Deutschland ist in erster Linie sein Verdienst aind
bleibt f¸r alle Zeiten mit seinem Namen verbunden.
Millionen arbeitender Menschen und ihre Familien haben Hans
B–ckler zu Lebzeiten ihr Vertrauen geschenkt und auf seinen
Rat geh–rt.
Seine besondere Liebe galt stets der arbeitenden Jugend; seine
gr–þte Sorge galt den hilfsbed¸rftigen und "lteren Menschen.
Durch sein selbstloses, opferbereites und aufrechtes Leben ist
Hans B–ckler Vorbild aller arbeitenden Menschen Deutsch-
lands, f¸r jetzt und immer.
Hans B–ckler hat sich gr–þte Verdienste um den Wiederauibau
der deutschen Wirtschaft und damit unseres ganzen nationalen
Lebens erworben.
Der Sohn des Volkes hat durch sein Leben und Schaffen einen
groþen Beitrag f¸r eine neue und bessere Zukunft unseres
Volkes geleistet.
Hans B–ckler ist f¸r die deutschen Gewerkschaften der Mit-
begr¸nder des Internationalen Bundes Freier Gewerkschaften.
Er war einer seiner Vizepr"sidenten. Seinem internationalen
Wirken und seinem Ansehen in der internationalen Welt ver-
dankt das deutsche Volk mit die aisbaldige Wiederanerken-
nung als gleichberechtigte und freie Nation.
Mitten aus seiner Arbeit heraus ist Hans B–ckler seiner
Familie, den deutschen Gewerkschaften, unserem ganzen Volk
und der internationalen Gewerkschaftsbewegung genommen
worden. Der Name Hans B–ckler bleibt auf immer verbunden
mit den deutschen Gewerkschaften und der internationalen
Gewerkschaftsbewegung. Sein Werk, die neuen deutschen Ge-
werkschaften, weiterzuf¸hren und auszubauen, ist uns allen
Verpflichtung und der beste Dank f¸r B–cklers Lebensarbeit."
Der Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes
1


Go up to Top of Page