University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Aufwärts
Jahrgang 2, Nr. 20 (September 24, 1949)

Schulze, Brigitta
Unter Wasser,   p. [8 and 9]


Page [8 and 9]


_ 1
(4i
*   ..       .      *.    1            *
*      -      - .-              II  5  1.       *-  *   **
Wie ein Seeungeheier schleppt sich de,
Taucher in seiner zwei Zentner schwere
.R¸stung' ¸ber die –ligen Planken de,
Taucherbootes zu der kurzen Eisenleite
die ins Wasser f¸hrt. Unbeholfen suchendie
bleisdhweren Schuhklumpen Halt auf X
schmalen Sprossen. Wurde er abrutscdel
bedeutete es f¸r ihn den Tod; denn noch
fehlt die letzte Fensterscheibe, die -den
Taucherhelm luft- und wasserdicht ab.
schlieþt. Erst kurz ehe der Taucher in die
Tiefe geht, wird ihm das Glas eingeschraibt
Und mit der ersten Umdrehung der Scheb,
die der Signalmann einsetzt, ruft er Xe
M"nnern an der Hebelpumpe zu: fLuft!
Jetzt ist der Taucher fertig zum AbstIeg.
Ein kr"ftiger Schlag des Signalmannes auf
den Helm des Tauchers, das heiþt: *Nun
bist du dir selber ¸berlassen', und ein her
zer Blick zwischen den beiden M"nnaum
dann steigt er in die Tiefe. Groþe Luft.
blasen und zwei dicke Schl"uche, die ¸ber
den Rand des Bootes h"ngen, sind alles,
was von dem k¸hnen ãIn-die-See-Fahrer'
sichtbar bleibt.
Ich stehe neben der Eisenleiter und erlebt
den ersten Abstieg eines Taucherlehrlings
mit. Der Gedanke, daþ ich statt seiner jetf
da unten tief stehen m¸þte, nimmt mir
einen Augenblick lang alle Lust am Zu.
gucken. Unmittelbar neben mir hat sich der
Signalmann mit einem Telefonh–rer aufge-
stellt. Unten angekommen? - Sehr schdna
mig ist es? -- Bleiben Sie mal erst ruhig
stehen, damit sich der Schlick legt.' Das ist
f¸r mich das Stichwort, mich an das Spreth
geh"use zu dr"ngen.
"Hlallo, Herr Kinder!' Ich h–re nur Rau
schen und dazwischen das Luftablassen aus
dem Taucheranzug. ãHallo, h–ren Sie midih'
,Ja, aber warum schreien Sie denn sO?'
LHaben Sie genug Luft?' Soviel, daþ idc
sie wieder ablassen muþ, damit ich nldit
wie ein Gumnmim"nnchen zur¸ck nach oben
komme. Wie tief bin ich eigentlich?' Id
erkundige mich und sage ihm durch: dlei
zehn Meter.' Gut, geben Sie mir jetzt bitte
meinen Signalmann zur¸ck. Ich muþ an die
Arbeit. Die Sicht wird besser.' Richtig, Id
hatte vergessen, daþ mit dem TaucherleIbr'
fing der Meister in die Tiefe gestiegen WNU
Er will die Arbeiten seines Lehrlings .O
Ort und Stelle beobachten. Der SignalflallI'
(1(5 Tauchermeisters bekommt dessen ADM
Weisungen und gibt sie ¸ber den Signa
mann des ,Lehrlings' an diesen Wefi,
"Sagen Sie Kinder, er soll sich langsam bifl
legen!'  Langsam  hinlegen!'  Mehr LuIft
ablassen!' *Mehr Luft ablassen!' Dann fOltj
eine kurze   Sendepause'.   Wieviel Lili
braucht ein Taucher unter Wasser?' frage
ich den Signalmann. EIn der Minute 60Lite
Es richtet sich nach der Wassertiefe.
40 Meter Tiefe z. B. w¸rde er 200 Liter JX
Minute n–tig haben.' Schon verlangt de
Tauchermeister den elektrischen Schwein.
An dem Grundtau wird er ins Wasser
lassen. Jetzt muþ Kinder eine Stahltz90 1
auseinanderschweiþen', erkl"rt mir der,.e
gnalmann. ãDas ist eine der 25 Ubu¸$0
die jeder k¸nftige Taucher als Pr¸fuþªngl1 1
zulegen hat.' Ich horche schnell einiflat
den H–rer hinein. Es rauscht nur. Dann
9
d&M
-im
y
i-


Go up to Top of Page