University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Vertriebene, Flüchtlinge, Kriegsgefangene, heimatlose Ausländer : 1949-1952
(1953)

5. Die Zuwanderer aus der sowjetisch besetzten Zone,   pp. 15-18 PDF (1.1 MB)


Page 18

Anlage 5/3
Der gesamte Personendurchgang in den Notaufnahmelagern
Uelzen, Gieflen und Berlin
1950, 1951 und 1952
davon         J Von den Gepriiften
wurden
Gesamnter                                                   Auf
abgefert.  lung durch  durch die                         esnstige
Berichtszeit    Pkreiso1)   die Auf-  Aufnahme-     Aufge-    abgelehnt 
   Weise
nahmeaus-   ausschusse  nommen3)
schiisse wei- geprUft
ter geleitet 2)
A. Uelzen
1950 ............     78 567     25 207     53 360      15 662     35 129
      2 569
1951 ............     61 078     13 452     47 626      20 881     25 511
      1 234
1952 ............     47 3585)    2 853     44 505      34 728      6 683
      3 094
B. GieBen
1950 ............     58 902     22 718      36 184     12 011     23 718
       455
1951 ............     45 645     13 672     31 973      12 795     19 129
        49
1952 ............     23 387        830      22 577     16 052      5 161
      1 364
C. Berlin
1. 2.-31. 12. 1952 ..  117 6466) 1 34 510  1  83 136  f 48 812     32 845
      1 479
D. Zusammen (A-C)
1950 ............    137 469     47 925     89 544      27 673     58 847
      3 024
1951 ............    106 723     27 124     79 599      33 676     44 640
      1 283
1952 ............    170 3766)7)  20 158    150 218     99 592     44 689
      5 937
SonderfAlle
Aus der Sperrzone kamen vom 1. 6.-31. 12. 1952 nach Uelzen ........ 3 202
GieBen ........ 5 166
Berlin  ..... ....  2 539
Summe ....... 10 907
Aufdem Luftwege wurden aus Berlin von Februar bis Dezember 1952
in das Bundesgebiet uberfiuhrt   .................................. 56 797
Personen
davon 18 405 Jugendliche
') D. h. Antragsteller (S. 17) unter Beriicksichtigung des Jahresiiberhanges.
2) Diese Weiterleitungen betreffen: Grunde der Familienzusammenfiuhrung in
landeseigener Zu-
stiindigkeit (Zuzugsgenehmigung), Einweisung von Auslandern in andere Lager,
Heimkehrer usw.
') Aufgenommen wegen Gefahr fur Leib, Leben und anderen zwingenden Grunden.
4) Vorzeitiges Verlassen des Lagers, Rucknahme des Antrags usw.
5) Einschliefflich 18 015 aus Berlin ubernommene Jugendliche.
8) EinschlieBlich 16 738 Antragsteller, die im fruheren Berliner Verfahren
behandelt wurden.
') Abzuglich 18015 Jugendliche, die in Ulzen und Berlin nachgewiesen sind.
18


Go up to Top of Page