University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Nationale Front des Demokratischen Deutschland / Weissbuch über die amerikanisch-englische Interventionspolitik in Westdeutschland und das Wiedererstehen des deutschen Imperialismus
2. Aufl. ([1951])

1. Westdeutschlands Position in der strategischen Planung der USA,   pp. 123-134 PDF (4.7 MB)


Page 124

Vie Remilitarisierung Westdeutschlands bedeutet dem Tempo und dem Umfang
nach die Wiederaufrichtung des deutschen Militarismus. Wie-
deraufrichtung des deutschen Militarismus heiMt auBer der machtpolitischen
auch die
Verstarkung der 6konomischen Position des deutschen Imperialismus, deren
Basis
durch den Schuman-Plan neu fundiert wurde. Okonomische und machtpolitische
Wiederbelebung des deutschen Imperialismus steigern sich wechselseitig. Im
Wie-
dererstehen des deutschen Imperialismus und Militarismus liegt die groBe
Gefahr
Iur die Sicherheit.der friedliebenden V6lker Europas und fuir die Existenz
der
Deutschen als Nation. Deshalb macht die Wiederaufrichtung des deutschen Imperia-
iismus und Militarismus auch das unerh6rte Verbrechen des amerikanischen
Impe-
rialismus und seiner europaischen Trabanten aus und den unerh6rten nationalen
Verrat der Marionettenregierung des westdeuitschen Separatstaates, einschliefflich
der amerikah6rigen nationalistisch-militaristischen Krafte deutscher Herkunft
und
der dollargesteuerten ,,Opposition' Schumachers.
Westmachte remilitarisieren Westdeutschland entgegen internationalen Abkommen
Gegen Ende des zweiten Weltkrieges haben die Vertreter der drei alliierten
Machte
- Churchill, Roosevelt und Stalin - auf der Konferenz von Jalta (Krim) vom
3. bis 11. Februar 1945 in bezug auf die Vernichtung des deutschen Militarismus
und
Nationalsozialismus feierlich erklirt: ,E s i s t u n s e r u n b e u g s
a m e r W i ll e,
den deutschen Militarismus und Nationalsozialismus zu zer-
storen und daf ur Sorge zu tragen, daB Deutschland nie wieder
imstande ist, den Weltf rieden zu st6ren. Wir sind entschlossen, alle
deutschen Streitkrafte zu entwaffnen und aufzul6sen; den deutschen Generalstab,
der wiederholt die Wiederaufrichtung des deutschen Militarismus zuwege gebracht
hat, fur alle Zeiten zu zerschlagen; samtliche deutschen militarischen Einrichtungen
zu entfernen oder zu zerst6ren; die gesamte deutsche Industrie, die ffir
militarische
Produktion beniitzt werden k6nnte, zu beseitigen oder unter Kontrolle zu
stellen;
alle Kriegsverbrecher vor Gericht zu bringen und einer schnellen Bestrafung
zu-
zufUhren . ..
Das Potsdamer Abkommen vom 2. August 1945, unterzeichnet von Stalin, Truman
und Attlee, stuitzt sich ausdrucklich auf die Erklarung der Krimkonferenz:
,Das Ziel
dieser Ubereinkunft bildet die DurchfUhrung der Krim-Deklaration fiber Deutsch-
land. Der deutsche Militarismus und Nationalsozialismus
w e r d e n a u s g e r o t t e t, und die Alliierten treffen nach gegenseitiger
Verein-
barung in der Gegenwart und in der Zukunft auch andere MaBnahmen, die notwen-
dig sind, damit Deutschland niemals mehr seine Nachbarn oder die Erhaltung
des
Friedens in der ganzen Welt bedrohen kann."
Diesem feierlichen Ubereinkommen der drei im Krieg gegen den Hitlerfaschismus
alliiert gewesenen Mdchte ist spater aduch Frankreich beigetreten.
Die Westmachte haben diese von ihren fiuhrenden Staatsmannern unterzeichneten
internationalen Abkommen miBachtet. Seit Jahr und Tag betreiben sie die Remili-
tarisierung Westdeutschlands; sie bauen im Gebiet des westfeutschen Separatstaa-
tes den deutschen Militarismus wieder auf, und zwar mit Hilfe der Generale
und
124


Go up to Top of Page