University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Nationale Front des Demokratischen Deutschland / Weissbuch über die amerikanisch-englische Interventionspolitik in Westdeutschland und das Wiedererstehen des deutschen Imperialismus
2. Aufl. ([1951])

2. Hauptkriegsschauplatz Deutschland,   pp. 134-145 PDF (4.7 MB)


Page 134

stbrung der Lebenszentren der V6lker Asiens und Europas gebracht werden sollen.
In amerikanischen Magazinen und Zeitungen werden prahlerisch Karten aus dem
Fernen Osten, aus dem Mittelmeergebiet, aus dem hohen Norden usw. veroffent-
licht, die fiber die Verteilung der amerikanischen Stuitzpunkte, lies Angriffsbasen,
Auskunft geben. Eisenhower ruihmte sich in seiner oben erw&hnten Rede
vom
1. Februar 1951 der ngroBen Klugheitu der USA, die darin bestehe, daB sie
sich
die Vorherrschaft auf der See und in der Luft gesichert haben. Diese Prahlerei
ist
ein Teil der psychologischen Vorbereitung des eigenen Volkes auf die amerika-
nische Aggression im WeltmaBstab; man will dem amerikanischen Volk das Gefhfil
der Uberlegenheit und des sicheren Erfolges suggerieren. Eine Karte der anglo-
amerikanischen Stuitzpunkte veroffentlichte im Fruihjahr 1951 auch die reaktionare
englische Zeitung ,,Daily Express". Die franz6sische Zeitung ,,Ce Soir"
vom 20. April
1951 ver6ffentlichte eine Karte, wonach die USA allein in Frankreich 29 Stuitzpunkte
haben.
Kehren wir also zum amerikanischen Kriegsschauplatz Europa zuruick. Zur Unter-
stuitzung des Blitzkriegplanes gegen den Osten haben sich die dem Vernidhtungs-
wahn verfallenen Atombombenstrategen den Plan ausgeheckt, etwa entlang der
,,traditionellen russischen Verteidigungslinie", vom Schwarzen Meer
bis zur Ostsee
reichend, durch Abwurf von Atombomben einen ,Todesguirtel" um den westlichen
Teil der Sowjetunion zu legen. Plane ahnlicher Art liegen ffir die Rheinlinie
vor.
In diesem Zusammenhang kommnt einer Meldung, die in der Zeitung der britisdaen
Besatzungsmacht ,,Die Welt" vom 29. Marz 1951 ver6ffentlidht wurde,
besondere
Bedeutung zu. Die Meldung lautet:
,,Eisenhower fuir den Einsatz der Atombombe
Vor kurzem ist ein Teil des Protokolls der Geheimsitzung der Senatsaussdiusse
ver6ffentlicht worden, in deren Verlauf General Eisenhower fiber das Fur
und
Wider der Verteidigung Europas und der westlichen Welt uberhaupt vernommen
wurde. Es ist ein aufschluBreiches Dokument. Typisch war die Erklarung des
Ge-
nerals, daB die Verwendung der Atombombe in einem kiinftigen Verteidigungs-
kriege ausschlielflich von der Abwagung der damit erzielten Verwustung gegen
den zu erwartenden strategischen Nutzen abhange. ,F i n d e i c h a b e r,
d e r
Nettogewinn waire auf meiner Seite, so setze ich die Atom-
bombe unverziiglich ein', erklarte Eisenhower.'
Die Standardlige der Aggressoren, daB sie nur einen Verteidigungskrieg fuhren
wollen, wird in ihrer Propaganda hartnackig getrommelt. Das laBt aber auch
er-
kennen, daB die Aggressoren kein besonderes Vertrauen in den Erfolg ihrer
,Blitz-
kriegstrategieu setzen, und ihre Plane verraten auch, daB sie harte Ruickschdlge
erwarten.
2. Hauptkriegsschauplatz Deutschland
,Zermfirbungszone" des amerikanischen Krieges
Deutschland ist als Hauptkriegsschauplatz des amerikanischen Krieges in Europa
vorgesehen. Das dokumentieren die Verderber Deutschlands in ihren milit&risdien
Planen und durch ihre militarischen Vorbereitungen. Auf die Konsequenzen,
die
134


Go up to Top of Page