University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Drews, Richard; Kantorowicz, Alfred, 1899- (ed.) / Verboten and verbrannt, deutsche Literatur 12 Jahre unterdr├╝ckt
([1947])

Summarische Bibiographie,   pp. 189-207 ff. PDF (7.1 MB)


Page 189


SUMMARISCHE BIBLIOGRAPHIE
Wir nennen im AnschluB weitere Namen  denen ein Schreibverbot auferlegt wurde
von Dichtern, Schriftstellern und Publi-  oder die wegen dieses oder jenes
Buches
zisten, die ins Exil gingen oder illegal  unterdrilckt oder verfolgt wurden.
Fast
tatig waren, deren Schriften verbrannt  durchweg haben wir in dieser Ubersicht
oder zum Teil oder ganz verboten wurden,  die alphabetische Reihenfolge innegehalten.
A 1 e x a n d e r A b u s c h, um die Jahrhundertwende in Niirnberg geboren,
war lange Jahre hindurch als Publizist tatig, bevor er im Jahre 1933 Deutsch-
land verlieg, um da3 Braunbuch fiber den Reichstagsbrand zu redigieren. Im
Aufbau-Verlag erschien inzwischen sein Buch ,,Irrweg einer Nation"".
Mit-
arbeiter am Braunbuclh waren unter anderem Rudolf Fiirth, Andre Simone
und Dr. Alfred Kantorowicz. B r u n o A d 1 e r, der unter dem Namen Urban
Roedl ein wertvolles Buch fiber ,Adalbert Stifter" und eine hervorragende
,,Matthias-Claudius"-Biographie geschrieben hat, die noch nach 1933
erschienen
waren, aber spater 1erboten wurden, emigrierte von Berlin nach Prag und
von Prag 1935 nach London. Dort wurde er Lehrer an einer von den Quakern
gegriindeten Landschule fiir deutsche Kinder, die schon 1933 emigriert waren.
Bruno Adler ist gegenwartig Herausgeber der Zeitschrift ,,Neue Auslese",
die
vom Alliierten Informationsdienst herausgegeben wird. H e r m a n n A d 1
e r
veroffentlichte 1945 im Verlag Oprecht in Zurich KZ-Lyrik unter dem Titel
,,Gesange aus der Stadt des Todes". F r I e d r i c h A l e x a n, in
Mannheim
geboren, emigrierte 1933 nach Paris und lebt jetzt in New York, wo er die
,,Tribiune", einen deutschen Literatur-Klub in USA, gruindete. Er ist
der
Autor einer Streitschrift ,,Mit uns die Sintflut". E d g a r A 1 e x
a n d e r gab
in der Emigration eine Anthologie ,,Deutsches Brevier" heraus; Giinther
A n d e r s lebt in den USA und hat in der Emigration zahlreiche Gedichte
und
Essays veroffentlicht. S t e f a n A n d r e s, der in Italien lebt, wurde
von
Giinther Weisenborn anlidBlich der Gedachtnisrede auf Ernst Toller zusammen
mit vielen anderen im Exil lebenden Autoren um seine Rulckkehr nach
Deutschland gebeten. Sein neuer Roman ,Hochzeit der Feinde" wurde in
der
,,Deutschen Rundschau" vorabgedruckt; seine Novelle ,,Wir sind Utopia"
wird in einer Neuauflage erscheinen. E r i c h A r e n d t, -ein junger deutscher
Lyriker, Verfasser zahlreicher Gedichte, lebt in Siidamerika. R u d o 1 f
A r n -
h e i m ist vor 1933' als Mitarbeiter der ,,Weltbiihne" und Filmkritiker
be-
kannt geworden. Seine gesammelten Kritiken sind in dem Band ,,Stimme
von der Galerie" erschienen. Arnheim lebt ietzt, mit einem Stipendium
der
Guggenheimstiftung, in den USA. Professor E r n s t v. A s t e r, der vor
1933 'eine'Reihe philosophischer Bticher und Essays geschrieben hats emi-
grierte seinerzeit und schrieb im Exil unter anderem eine ,,Philosophie der
Gegenwart". Professor v. Aster wirkt gegenwartig in Istanbul.
T h e o d o r B a 1 k (Dr. Fodor) lebte vor 1933 in Berlin und war wahrend
seiner Exilzeit Autor des Verlages ,,El Libro Libre" in Mexiko; er schrieb
in der Emigration u. a. die ,,Geschichte der 14" und lebt jetzt wieder
in
Jugoslawien, als Chefredakteur einwr Belgrader Zeitung. Er hat seinerzeit
als Chefarzt der franzosischen 14. Internationalen Brigade am Kriege gegen
Franco teilgenommen und die ,,Geschichte der 14. Brigade" veroffentlicht.
E r i c h B a r o n, vor 1933 Publizist und Herausgeber einer deutscheni
fur
die Verstdndigung mit RuBland wirkenden Zeitschrift, wurde 1933 im Nazi-
Gefangnis ermordet. A i n o 1 d B a u e r, 1910 in Berlin geboren, war aktiver


Go up to Top of Page