University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Drews, Richard; Kantorowicz, Alfred, 1899- (ed.) / Verboten and verbrannt, deutsche Literatur 12 Jahre unterdr├╝ckt
([1947])

Margarete Susman,   p. 157 PDF (259.1 KB)


Page 157


Barraherzigkeit und Ehrfurcht allein in die Welt einfiihren. Jeder von uns
hat die erstaunlichen Stunden inneren Lichts erlebt, in denen er selbst ganz
hingeschmolzen ist, sich in Gegenwart und Besitz der inneren Welt fuhit,
und sie und sich so erkennt. Die Stunden der Begeisterung; wenn er bewun-
derte. Solche Stunden sind Glticksfahle. Das Gewohnliche ist die unablassige
Bemuhung urn das andere, das Fremde; ist die Umwerbung, ist Lauschen
und Sinnen, ist Scharfsinn und Tiefsinn, ist das Eindringen in das Wesen
und
Wollen des SchreibendenI; sich in den Schreibenden verwandeln und den Quell-
und Lebenspunkt seiner Eigenheit suchen. So erfahrt man, daB kein Wesen
in der Welt wie das andere ist, upd so, Uiber Liebe und Hingabe, erfahrt
man
,die Welt, den reichen Strom aus vielen Quellen.
MARGARETE SUSMAN
Die Dichterin wurde 1872 In Hamburg
geboren und lebt seit 1933 in der Schweiz.
Sie veroffentlichte Gedichte und Schriften
literaturgeschichtlichen,  philosophischen
und religionswissenschaftlichen Charak-
ters (so unter anderen: ,,Die Frauen der
Romantik", ,,Vom Sinn der Liebe' und
,,Das Buch Hiob", das 1946 in ZUrich er-'
schienen ist). Ihrem 1922 im Dreimasken-
Verlag in MtInchen erschienenen Gedicht-
band ,,Lieder von Tod und Erlosung" ent-
nehmen wir das Gedicht ,Kreuzigung":
Hduser stehen noch und Bdume blulhen
Und ein Duften weht durch dunkle StraBen-
Aber alles liegt so scheu verlassen,
Ajles miBt sich wie an fremden MaBen,
Heimatlos schwimmt jeder Lampe Gluhen.
Bang und tastend stoBen sich die Bdume,
Schief und schwankend irren alle Mauern,
Keine scheint zu haften und zu dauern.
Durch die Gdrten geht ein irres Trauern,
Alles blickt sich an wie hohle Trdume.
Jedes Ding verlor zum Sein die Bricke.
Der es liebend eleB an sich erwarmen,
Liel es gleiten aus gespannten Armen -
Alles loht empor und schreii Erbarmen,
Und der Vorhang bebt und reiht in Stucke.
ADRIENNE THOMAS
Errang mit ihrem In elf Sprachen tlber-
setzten Liebesroman aus der Zeit des
ersten Weltkrieges ,,Die Katrin wird
Soldat" (vor 1933 im Propylaen-Verlag er-
schienen) einen Welterfolg. Einer ihrer
neuen, Im Exil geschriebenen Romane:
,,Fahren Sie ab, Mademoiselle" wird im
Verlag Allert de Lange, Amsterdam, er-
scheinen. - Eine Probe aus ihrem Ro-
man: ,,DIE KATRIN WIRD SOLDAT":
4. Dezember 1916. Gaston Levy besuchte mich heute Im Lazarett. Er fangt
gerade an, auf seiner Prothese zu gehen, und sein erster gro5Berer Ausgang
galt mir. Ich bin ja den Anblick von Kruppeln gewohnt, und Gaston hielt sich
157


Go up to Top of Page