University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Drews, Richard; Kantorowicz, Alfred, 1899- (ed.) / Verboten and verbrannt, deutsche Literatur 12 Jahre unterdr├╝ckt
([1947])

Max Herrmann-Neisse,   pp. 68-69 PDF (660.7 KB)


Page 68


nun all das umgeschaltet sein, wie bei einer Lichtanlage mit Doppelsehalternm
Hunderte von Millionen von Menschenwesen aber nehmen das gedankenlos
hin, ja, mehr als das, bejubeln es.
*
Die Leute, die den Weltkrieg wollen und an ihn glauben, sind wenige im
Verhaltnis zu den vielen, die nicht an den Krieg glauben und keinen Krieg
ollen - warum sollen sich die Vielen ihre Meinung von den Wenigen impu-
tieren lassen, statt die Wenigen einfach zu dberstimmen!
*
Ich habe von Geburtshelfern und threr ''atigkelt bisher eine sehr hohe
Meinung gehabt - seitdem ich den Krieg kenne, mu13 ich sagen: Es ist doch
ein sehr umstrittenes und problematisches Verdienst, Menschen in dieser
Welt zurn Leben hineinzuzerren.
;er Staatsgedanke hat jeden sechsten Mann Irn Alter zwiscben 18 und 48
urns Leben gebracht, und jeden andern um vier bis sechs Jahre seines
Lebensgenusses und seiner Lebensarbeit betrogen, sie ihm einfach entwendet.
Er hat den Kindern Vater gestohlen, den Frauen die Mdnner, das Familien-
leben aufgel6st und- die Heirne verodet ,, und welche Aquivalepte hat -r
dafur gebotenz
*
Man mag fiber den Staat - wie man ihn bisher kannte - die gelehrtesten
Biicher schreiben und nachweisen, daI3 er das Hochste und Letzte ist, das
Menschengeist ersonnen hat . . . wie das Hegel tat. Eine Sache, die
alle Menschenalter einmal rettungslos zu diesen unendlich traurigen Konse-
quenzen fifirt und scheinbat notwendig flibren mu13, kann nicht anders
als ialsch und fehlerhaft in den Voraussetzungen sein. Darum ware es mehr
als sulndhaft, immer wieder weiter fortzuwursteln, sondern alle Staats-
baumeister mUssen endlich einmal herangehen, P uszureclinen, wo eigentlich
die Konstruktionsfehler liegen.'
MAX HEBRMANN.1NTEISSE
Wurde 1886 geboren- Verfasser elnes Ro-  starb dort heimatfern. Ileimatfern",
cine
mans ,Cajetan Schaltermann" und Ly-  Sammilung seiner im Exil entstandenen
riker von unverwecliselbarer Eigenart in  Lyrik, wurde voin Aufbau-Verlag,
Berlin.
zahlreichen Gedichten und Balladen. Er  herausgegeben. Vor Jahren schrieb
Max
figh vor den Nazis nach London, verzehrte  Herrmann-Neilse in der Neuen Bilcher-
sich vor Sehnsucht nach Deutschland und  schau einen Essay Uber GEORGE GROSZ:
Natuirlich kann ein unerbittlicher Gesellschaftskritiker, der den ganzen
Urmfang heutiger Weltverwirrung treffen will, die Verlogenheit und Verstel-
lung ihrer Sexualltat nicht ignorieren, und ebenso na~turlich zieht dem
unerbittlichen Gesellschaftskritiker die Entgottlichung eines so gern als
heikel betrachteten, mit allerlei Luxusfassaden umkleideten, mit .ehrbar-
tuenden Satzungen umrhurdeten Gebietes den HaI& und die offizielle Verfol-
gung von der allzu sehr getroffenen Gesellschaft zu, zumal diese Gesellschaft
froh war, eine Handhabe zu finden gegen de. Ktinstler, der ihr langst
poiltisch zu schaffen machte. Denn Grosz ist, wie jeder Kiunstler, der aus
der
*68


Go up to Top of Page