University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Drews, Richard; Kantorowicz, Alfred, 1899- (ed.) / Verboten and verbrannt, deutsche Literatur 12 Jahre unterdr├╝ckt
([1947])

Georg Hermann,   pp. 67-68 PDF (557.0 KB)


Page 67


Es gibt Gedanken, dle herrschen, und Gedanken, die dienen; jene Ver-
anlassen einen sittlichen Tatbestand, diese drticken einen aus; jene ver-
fuihren, diese itihren; jene sind ddmonisch, diese genial.
*
Es Ist nlcht viel, grole Gedanken zu haben, ste filegen wie Luft
zwischen Himmel und Erde, von den Baumen und aus den Mtindern der
Menschen ausgeatmet. Leicht atmet sie der stets bereite Geist im Wandel,
Im Zufall ein. Aber wenn vom groBen Gedanken in die kleinen Hand-
lungen des Tages und des Herzens so viel eindringt, daB sich ein Tropfen
SuBe In der Seele niederschlagt, dann, nur dann hast du -      den Ge-
danken, hat er dich. Dulde nicht, daB er dich durch Stolz nur noch selbst-
siichtiger mache.
*
In jedem wahren Gedanken steckt etwas Neues, Imperatives, daher das
Richtige, bis zur Verwegenheit getrieben, dem Wahren zu widersprechen
gereizt ist, indem es darauf aus ist, eine widerspruchslose Vcrknuipfung
von
durchaus bekannten Dingen zur Geltung zu bringen, das heilt, es !st reak-
tionar. Wahres kann' Richtiges werden; es gibt aber auch Wahres, das
Immer neu ist, weil es noch nie zu etwas Richtigem degradiert und sterili-
8iert werden konnte.
*
Nie sollst du vergessen, daB es Dichter auch In China glbt, und Leld und
Not schon um die nachiste Ecke.
GEOIRG HERMANN
1871 in nerlin geboren, schrieb die unver-  gast. - Mutige Bekenntnisse Georg
fler-
gessenen Berliner Romnane ,,Jettehen Ge-  manns enthielt sein wiihrend des
ersten
bert",,,Henriette Jacoby" und ,Kubinke".  Weltkrieges entstandener
Aphorismen-
Seine EUcher wurden verboten; er wurde  band ,,RANDBEMERKUNGEN", aus
dem
1S43 in Auschwitz von Entmenschten ver-  wir hier eine kleine Auswahl treffen:
Aber noch verwerflicher, well er sich gegen noch Hoheres und Heiligeres
und Grandioseres wendet, ist der Krieg als Zertriummerer des Lebens, das
ehr- und anbetungswurdig ist sogar im armsten, rohesten Hund, In der
Arr eise, die am Boden kriecht, und selbst noch im Fisch auf dem Strand,
der sein letztes Funkchen Dasein verzuckt.
Jede zersehossene Metischenbrust Ist mir schmerzllcher als eln zer-
schossener Rubens, sagte Gerhart Hauptmann.
All unsere Kultur geht auf Achtung, Erhaltung des Lebens aus - jede
Erfmndung, jede Neuschopfung. Wenn sie durchbrochen wird, in einer Berg-
werkskatastrophe, in dem Untergang einer ,,Titanic", so empfand man
das
Grausen gleichmalig bei alien Nationen. Und plotzlich, urplotzlich soil
G7


Go up to Top of Page