University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Drews, Richard; Kantorowicz, Alfred, 1899- (ed.) / Verboten and verbrannt, deutsche Literatur 12 Jahre unterdr├╝ckt
([1947])

Rudolf Hagelstange,   p. 58 PDF (280.1 KB)


Page 58


Die Suppe mul3te jeden Moment kommen. Bolomey schien es zu splren.
Sein Atem   war schwach, eein Rochelin leiser. Bolomey beeilte sich zu
sterben. Er tat sein Bestes. Da dffnete sich die Tir. Sofort war das Laza-
rett wie der Dachboden eines Landhauses am Waschtag. Die Siechen er-
hoben sich von ihren Lagern. Sie pilgerten zur Suppe wie die Verlorenen
zun, Wunderbrunnen von Lourdes, Bolorney atmete tief? Wir drei schauten
uns an: der russische Graf, der polnische Jude und ich. Keiner von uns
sagte ein Wort. Wortlos nahm Korzakoff seinen Blechnapf. Die orangegelbe
Karte leuchtete. Alfreds 'Augen waren rot vor Hunger. Die Kranken be-
schimpften sich bei der Austeilung. Man drangte und puffte. Die Suppe
wurde immer weniger, der Rauch immer dichter. Ich schaute Bolomey
nicht mehr an. Da r6chelte er plotzlich laut. Dann wurde es 'still. Er ril3
die Augen auf: aber nicht mehr entsetzt, sondern gliucklich und efin wenig
verwundert. gin Seufzer brach von seinen Lippen. Es war wie ein groler
Seufzer der Erleichterung. Zum ersten Male ffihlte ich, was es heiBt, wenn
ein Mensch seine Seele aushaucht. Ich sah fbrmlich, wie die Seele des
Gemischtwarenhandlers Francisque Bolomey aus Domremy aus seinem
Munde entwich und wie sie im Raum wehte und schwebte. Es ist das
Schwere, das von einem geht. Und ich wel3, daB Francisque eine schone
Seele hatte, die sich beeilte, ehe die Suppe ausgeteilt war.
Alfred und ich bekamen auf Bolomeys Karte je einen Napf Suppe. Dann
mu~ten wir die Karte abliefern, weil man fand, daB Tote keine Nahrung
brauchten.
RUDOLF IIAGELSTANGE
WUrde 1913 In Nrddhausn alm Harz ge-  benen Zyklus von zunachst heimlich
ver-
boren, athrieb mehrere GedichtbAnde (u.  breiteten und in Verona illegal
gedruckten
a. ,Es spannt sich der Bogen" und ,Alle-  Sonetten, die 1946 im Insel-Verlag
unter
gro") und wurde einer gr6lieren Offent-  dern Titel ,,VENrZIANIISCIlES
CRNDO'
lichkeit bekannt durch beinen 1944 wah-  erschienen sind; diesemn Zyklus
entstamnmt
rend der Soldatenzeit in italien geschrie-  das hier abgedruckte sohone Sonett:
Denn einmcnl wird es still sein. Und auch diese Stille
Wird Sprache sein. Oh, daaB ihr sie verstdndetl
DaB sich der Geist, gemartert und geschdndet
Aufhobe uber Leid und Zeitl DaBi die Sibylle
Und Pan und Michael uns wiederkehrten
An unsern leeren Tischl Dal Brot dem Brote
Und Wein dem Weine gleich sei und Gebete
Wie Sterne wdren/ Dal die Weisen lehrten,
Was unsern Wesen frommt und unsrer Ehrel
Ach, daB wir reden ohne zu erroten
Und turchtlos treten an die Hochaltdre
Und ledetr Herrn die freie Stirne boten
Au) daR wir, Selbstvergefne und Verwaiste,
Zu neuem Leben aulerstehn Im Gelste.
58


Go up to Top of Page