University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
Link to University of Wisconsin Digital Collections
The History Collection

Page View

Drews, Richard; Kantorowicz, Alfred, 1899- (ed.) / Verboten and verbrannt, deutsche Literatur 12 Jahre unterdr├╝ckt
([1947])

Rudolf Borchardt,   pp. 28-29 PDF (639.7 KB)


Page 28


zusuchen. Aber daP. die Deutschen daftir nicht weniger verlangten, als das
einzige, was ich habe.
Tora: Wenn ich ihm vom heutigen Gottesdienst erzahlen konnte! Von der
tiberfdilten Olafskirche. -
Vossevangen: Ja, sie war tUberfillt Glaubst du, alle diese Menschen waren
gekommen, well sie beten wollten?
Tora (sieht ihn an).
Vossevangen: Oder well sie sehen wollten, ob Ich noch Immer wagen
wurde, die Abt rfinnigen zuruickzurufen?
Tora (verwirrt): Wenn die Kirche der einzige Platz 1st, wo wir zu-
mindest noch protestieren konnen -
Vossevangen (lachelt): Daun ist auch das eine Form des Betens, du
hast recht.
Tora (uberrascht): Vater?
Vossevangen: Es wurde mir klar, wahrend Ich die Namen von der Liste
las. Ist das nicht das inbruinstigste Gebet? fragte ich mich.
Tora: Auch den Wolfen mul3 es klar geworden sein, daB du starker
bist als sie.
Vossevangen: Jedenfalls haben sie mich nicht unterbr'ochen.
Tora: Wie sie steinern dasaBen in ihren Uniformen und dich anstarr-
ten -   (ungenau) sie werden nicht kommen, Vater.
Vossevangen (lachelt): Willst du mir Mut zusprechen?
Tora: Sie wissen die ganze Stadt auf deiner Seite. Wie der Olafsplatz
von Menschen ibersat war, wie sie stumm     auseinanderwichen, als du aus
der Kirche tratest, und direinen Weg machten! Mit welchen Augen einer
neuen Hoffnung, einer unsagbaren Erwartung sie dich ansahen -        kein
Unterdrticker kann das aus der Welt schaffen.
Vossevangen: Imn Gegenteil Er setzt es umnso fester In die Welt. Sobald
wir dartiber hinaus sind, den Tod zu furchten, geben wir auch die kleinste
unserer Erwartungen nicht mehr her.
Draulien das scharfe Anhalten von Automobilen. Kurze Befehle.
RUDOLF BORCIIARDT
1Vl in Kbntgsberg geboren. lebte Belt  Er starb kurz vor Krlegsende am 1G.
Ja-
lYU6, mit Dante-Studien beschaftigt, an  nuar 1945 in Tirol, nach seiner
Flucht
wechselnden Stellen der Luccheser Land-  aus Italien. Sein letztes Gedicht
veroffent-
sehalt. Er ist der Dichter zauberhafter  lichte ktlrzlich die in Mthichen
erschei-
Verse l,,Die Sch6pfung aus Liebe"), ein  nende Zeitschrift ,DieFahre".-Erschrieb
Erzahler von Rang (,,Das hoffnungslose  einen meisterlichen ESSAY UBER STEFAN
Geschlecht") und ein Essayist von um-  GEORGE (in einem vor 1933 bei
Rowohlt
fassender Bildung und eigenwilligem Stil  erschienenen Essayband enthaiten).
Dar-
(,,Handlungen und Abhandlungen"). Bor-  aus sei hier zitiert, an Steile
einer an-
chardt tkbertrug Daiites ,,Gottliche Ko-  deren Wtirdigung Georges, der zu
den im
mbdie" ins Deutsche war Mitarbeiter der  Exil Lebenden und Gestorbenen
(wenn-
,,Corona", Fmeund Hugo von Hofmanns-  gleich nicht vom Hitler-Regime
Verfemten,
thals und Rudolf Alexander Schrbders.  vielmehr Mi~brauchten) geh6rt hat:
La welcher Literatur welcher Zeit und welches Volkes hatte es ein Parallel
fir einen Mann wie diesen George gegeben, der ohne andere Mittel als
damonische, ohne Fertigkeiten und Kunst, ohne etwas anderes als die Inten-
sitht des einheitlichen Willens und der energischen und schwarmerischen,
gespannten und ma~losen Seele einer ganzen Generation die eine Form   des


Go up to Top of Page